1. Perverses Mexiko Teil 01


    Datum: 14.03.2019, Kategorien: Transen Autor: bydesto, Quelle: Literotica

    damals unter meinen Freunden Neider, die ihren Arsch einfach nur als fett bezeichnet hatten, doch verstanden sie in meinen Augen einfach nicht den Unterschied, zwischen den wabbeligen, breiten Hintern mehr oder weniger übergewichtigen Mädchen, und diesem festen, glatten, tief braunen, perfekt geformten Wunder der Natur. Dank ihres Vaters hatte ihr Gesicht noch dazu nicht den harten und markanten Schlag, den ich auch hier in der Disco bei vielen Frauen erkannte, sondern es war weich, mit großen, tief braunen Augen und vollen Lippen. Es war kurz vor Mitternacht, als wir zu dritt alleine an einem Tisch saßen und schwiegen. Sammy sprach dann endlich aus, was wohl alle dachten und stellte fest, dass wir genauso gut bei uns auf der Couch weiter trinken und feiern konnten. Eine gute Stunde später saß ich auf eben jener direkt neben Sammy, während Vanessa in der Küche eine zweite Runde Drinks mixte. Bereits die erste hatte bei mir ganz gut angeschlagen und auch Sammy war alles andere als nüchtern, sonst hätte sich wohl nie im Leben das folgende Gespräch ergeben. „Und du willst mir echt erzählen, dass Vanessa mal ein Kerl war und nen Schwanz hatte?" Sammy lachte auf. „Was heißt hier hatte. Er ist noch dran und aus eigener, guter Erfahrung kann ich dir sagen, dass er für mich in Form, Funktion und Größe bisher unerreicht ist" „Du hattest schon Sex mit ihr?" „Ja klar. Warum nicht?" „Keine Ahnung, was weiß ich denn... Aber sie steht also auf Frauen?" „Nein, nicht nur. Sie steht mehr auf ...
     kleine, süße Jungs. Auf dich zum Beispiel" sagte Sammy zwinkernd. „Auf mich? Wie jetzt... Wieso das?" „Na du bist doch süß. Und klar, sie steht auch drauf, wenn sie deutlich größer und stärker ist. Die Kontrolle hat... - und du musst zugeben, dass sie ne ganze Ecke größer ist, barfuß... - Außerdem hat sie ne Schwäche für helle Haare und blaue Augen. Das gibt es hier nicht so oft." „Ja schon..." druckste ich herum, „Aber das bedeutet ja nicht automatisch, dass sie auch auf mich steht." „Sie hat es mir aber gesagt" sagte Sammy triumphierend. „Also pass lieber auf deinen süßen Arsch auf" Darauf ging ich lieber nicht weiter ein und so war ich nicht böse, dass Vanessa offensichtlich in der Küche fertig war. Es hatte sich herausgestellt, dass sie aus ihrer Schulzeit noch ganz gut Deutsch konnte -- gut, sagen wir sie verstand das Meiste, aber auf jeden Fall war ihr Deutsch besser als mein Spanisch -- und so konnten wir uns in einer wilden Mischung aus Englisch, Deutsch und einem Klecks Spanisch ganz gut unterhalten. Während des ersten Getränks hatten Sammy und ich erzählt, wie wir uns kennen gelernt hatten und so wollte ich wieder ein unverfängliches Thema anschneiden -- Gott lag ich da falsch -- und fragte daher, wie die Zwei sich kennen gelernt hatten. „Was er fragen?" Vanessa stand noch neben uns und verteilte gerade die Gläser, weswegen Sammy meine Frage auf Spanisch wiederholte . Beide mussten grinsen und ich wurde nervös, als Sammy nachfragte, ob ich das wirklich wissen wolle. ...
«1234...11»