1. Eine Woche auf Sylt mit Lisa Teil 03


    Datum: 11.01.2019, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus Autor: byAuthor213, Quelle: Literotica

    zwinkerte mir wieder einmal zu. "Ich könnte aber jetzt auch ein Eis essen", sagte Lisa dann und stand auf. Es war unschwer zu übersehen, wie es Stefans Schwanz erfreute, Lisas Vorderseite betrachten zu können. Er stellte sich noch weiter auf. Lisa tat so, als ob sie es nicht mitbekommen hätte. "Wo ist der Eisladen?", fragte sie. "Etwa acht Minuten Fußmarsch in die Richtung", antwortete er. "Ich zeig ihn dir." Mit diesen Worten ging er voran und Lisa folgte ihm. Ich sah den beiden nach, ein sich bemerkbar machendes schlechtes Gefühl beschlich mich. Lisa und ich hatten noch nicht über uns gesprochen. Hatte der Mann eine Chance bei ihr angesichts Lisas und meinen leidenschaftlichen Stunden im Bett? Und würde er diese nutzen, angesichts der Tatsache dass er verheiratet war? Unglaublich, dass ich schon jetzt eifersüchtig wurde. Zum Glück riss mich seine Frau aus meinen Gedanken. "Schön, euch beide kennenzulernen. Du und deine Freundin seid bei Weitem das bestaussendste Paar an diesem Strand." "Danke", sagte ich. Ich war sehr geschmeichelt, ein solches Kompliment von dieser schönen Frau zu hören. "Sie ist aber nicht meine Freundin", setzte ich noch hinzu. "Okay, das erklärt dann weshalb sie mit meinem Mann mitgehen wollte." "Was meinst du?", fragte ich überrascht. Mich überkam ein mulmiges Gefühl. Christina lachte nur. "Ich hab ja ihre Blicke auf Stefan gesehen. Und Stefans Blicke auf ihr." "Das verstehe ich nicht." "Der Eisladen ist nur höchstens zwei Minuten entfernt", ...
     entgegnete Christina. " Ich glaube aber irgendwie nicht, dass sie in fünf Minuten wieder hier sind. Und auch nicht, dass sie dann ein Eis essen." Ich verstand immer noch nicht ganz. Christina schien es absolut nichts auszumachen, dass ihr Mann tat, was sie offensichtlich andeutete. Ich dagegen war völlig perplex. Ließ sich Lisa etwa auf einen wildfremden Kerl ein? Und wenn ja, was wird dann aus uns? "Wollen wir schwimmen gehen, während sich die beiden vergnügen?", fragte mich Christina. Ich blickte sie ungläubig an. "Ich weiß nicht, wie ich das verstehen soll", erwiderte ich, obwohl ich tief im Inneren eigentlich erkannte, worauf sie hinauswollte. Ich verstand die Welt nicht mehr. "Du scheinst nicht viel Erfahrung mit so etwas zu haben", lachte Christina. "Ich weiß nicht, wie ich es schonend ausdrücken soll, aber mein Mann wird gleich mit deiner Freundin vögeln. Ich kenne ihn gut genug, um zu wissen, dass er meistens das bekommt, was er will." "Wir wissen aber nicht, ob Lisa sich auf ihn einlassen wird." "So wie Lisa ihn angeschaut hat, wird sie das. Es tut mir leid, falls ich gerade dein Weltbild zerstöre." Dafür sollte sie sich auch entschuldigen. Ich erlebte gerade eine Achterbahn der Gefühle. Eifersucht, Wut, ein bisschen Traurigkeit, alles dabei. Doch noch konnte ich mir nicht wirklich sicher sein, dass Lisa mit Christinas Mann tatsächlich Sex hatte. Schließlich waren die beiden noch nicht mal eine Minute weg. Und Christinas Reaktion auf diese für sie eindeutige Situation konnte ...
«1234...7»