1. Der Stiefvater meiner Freundin Teil 6


    Datum: 05.01.2019, Kategorien: Anal BDSM Fetisch Autor: Perdimado, Quelle: xHamster

    Sören nimmt sich meiner an=====================Die erste Station auf dem Weg zu meinem festen Besitzer war abgeschlossen, zwar bekam ich meine gewünschten Piercings, aber Eugen hatte es nicht geschafft, mich zu schwängern. Am Morgen, vor dem Zusammentreffen mit Papis Knobelrunde, stellte ich mich vor dem Spiegel und zeichnete meine Beschriftungen nach.So wie ich Eugen verstanden hatte, würde er mich gleich an Artur weitergeben und die Bezahlung waren meine Tattoos. Sorgfältig malte ich meinen wichtigsten Schriftzug auf meinen Bauch nach: ‚Wer mich schwängert, darf mich behalten.‘ Nachher wird Artur mich mitnehmen, und wenn ich von ihm schwanger werde, wird er mein neuer Besitzer. Von Artur wusste ich, dass er mich als eine verachtenswerte Fotze ansah. Genau so einen Herrn wollte ich auch haben, denn Eugens liebevolle Art brachte mir nicht die sexuelle Erlösung.Anschließend malte ich auch die Münzen auf meinem Schambein nach, Papi meinte, die würden mich als Hartgeldnutte abstempeln und genau sowas wollte ich sein. Nun brauchte ich nur noch die Herzen um meine Warzenhöfe nachmalen, wobei ich noch nicht wusste, ob mir nicht das Motiv von Elly besser gefiel. Sie hatte sternförmige Tattoos an ihren Brüsten, und da die in der gleichen Farbe wie ihre Nippel waren, sah es aus wie ein großer Stern. Bei mir könnte ich zwei große blaue Sterne vorstellen, in denen die Warzenhöfe wie rosa Kreise herausstechen. Nachgemalt hatte ich nur die Herzen, was ich später tätowiert bekomme, ...
     sollten die anderen entscheiden.Richtig zurechtmachen konnte ich mich an dem Nachmittag nicht, Eugen hatte keine Schminke für mich. Auch meine Shorts und das Top gab er mir nicht. Nur im Mantel bekleidet machten wir uns auf den Weg. Im Waldschlösschen waren die anderen schon im Hinterzimmer. Nachdem ich das Wirtspaar, Uwe und Tatjana, begrüßt hatte, huschte ich auch schnell rüber. Noch in der Tür streifte ich den Mantel ab und lief nackt zu Papi.Nachdem wir uns herzlich gedrückt hatten, fragte er nach meinen Haaren. Gleich erklärte ich, dass Eugen sie abgeschnitten hatte, und zeigte Papi stolz meine Piercings. Dann sollte ich von meinen Erlebnissen berichten, doch ich flüsterte ihm ins Ohr: „Der war total langweilig, nur Blümchensex, da hätte ich auch Max von T heiraten können. Wir waren aber einmal bei Artur und bei dem könnte es interessanter werden.“ „Artur hat dir auch die Tattoos versprochen und da ist es gerade recht, dass er als Belohnung die Möglichkeit bekommt, dich zu gewinnen.“ Dem konnte ich zustimmen, doch in dem Moment kam Sören in den Raum.Sofort wurde er von allen begrüßt und gefragt, warum er Elly nicht mitgebracht hatte. Großspurig, wie er nun mal war, erklärte er: „Die dumme Kuh ist die Treppe runtergefallen und hat neben ein paar Rippenbrüchen noch eine Gehirnerschütterung. Aktuell ist sie im Krankenhaus, und wie die Ärzte sagen, soll sie anschließend zur Kur.“ Die meisten wünschten Elly eine gute Besserung, doch Papi murmelte zu mir: „Ja klar, die Treppe ...
«1234...14»