1. Fräulein Svenja und Miss Elaine 07


    Datum: 11.10.2018, Kategorien: BDSM, Autor: byNaSchmi, Quelle: Literotica

    und machten es sich gemütlich. „Zeigst du mir jetzt, was in dem Korb ist?" „Also gut. Komm her!" Svenja zog den Schlüssel heraus, der an einer Kette hing, öffnete das Schloss, zögerte alles ein wenig heraus, um die Spannung zu erhöhen und öffnete dann den Korb. „Der ist ja echt leer!" „Habe ich doch gesagt!" „Verstehe ich nicht. Warum bringst du einen leeren Korb mit auf ein Picknick?" „Was meinst du?" „Keine Ahnung, sag's mir!" „Für deine Klamotten!" „Meine Klamotten?" „Genau. Die kommen da rein." „Meine... du meinst, ich soll mich hier ausziehen. In aller Öffentlichkeit?" „Hier sind nur ein paar Vögel, und die stehen nicht auf dich." „Und wenn einer vorbeikommen sollte? Ich meine, ein Mensch?" „Das hier ist ein Geheimtipp. Den kennt niemand." „Das steht in den Reiseführern auch immer, und wenn man dann zu so einem Geheimtipp geht, dann wimmelt der von Touristen." „Also ich finde, hier wimmelt nichts!" „Okay. Im Moment wimmelt nichts. Aber wer weiß, wann die Wimmelei losgeht!" „Sollte es wirklich noch wimmeln, dann sind hier genug Büsche, hinter denen du dich verstecken kannst. Oder du machst einfach FKK." Lisa sah Svenja ratlos an. „Das ist dein Ernst oder nicht?" „Ich möchte gerne mit meiner Freundin ein Picknick machen und sie dabei nackt sehen. Ich finde das nicht außergewöhnlich." Es war das erste Mal, dass Svenja Lisa sie als ihre Freundin bezeichnete. Nicht eine Freundin, sondern ihre. Svenja sah in Lisas Augen, dass sie die Bedeutung dieses Wortes auch verstanden ... hatte. „Und du?" „Was ist mit mir?" „Ziehst du dich auch aus? Das wäre nur fair!" „Bist du wahnsinnig? Ich will doch nicht, dass mich hier einer nackt sieht!" Svenja hatte den Satz so schwungvoll geäußert, dass Lisa wieder kurz davor war, einen Rückzieher zu machen. Aber schließlich konnte Svenja sie doch dazu überreden, und Lisa begann sich langsam ihrer Kleider zu entledigen. „Ein bisschen mehr Mühe könntest du dir schon geben!" Svenja spornte Lisa an, und die legte schließlich eine nette Show hin, die vage an einen Striptease erinnerte und sehr viel eleganter daher kam als das, was Dustin für sie veranstaltet hatte. Schließlich lagen alle von Lisas Kleidungsstücken vor ihr und Lisa stand vollkommen nackt vor Svenja. Es war ihr sichtlich unangenehm. Sie versuchte ihre Blöße zu bedecken, aber Svenja befahl ihr, die Hände wegzunehmen: „Komm schon, du hast einen sexy Körper, dafür musst du dich nicht schämen!" „Ich bin nicht so ein Flittchen. Ich bin es einfach nicht gewohnt, mich vor anderen auszuziehen." „Auch nicht vor deiner Freundin?" Sie schauten sich für einen Moment in die Augen. „Auch nicht vor meiner Freundin." „Da wirst du dich aber dran gewöhnen müssen." „Das werde ich wohl." Lisa nickte und Svenja nickte zurück. „Ich möchte, dass du deine Klamotten selbst in die Tasche steckst und verschließt." „Wirklich?" „So als Zeichen dafür, dass du mir vertraust." Lisa sah Svenja an und musste schlucken. „Okay." Svenja war mindestens ebenso aufgeregt, als Lisa in einer fast ...