1. Meine Freundin schaut mir beim Männersex zu


    Datum: 10.10.2018, Kategorien: Erstes Mal, Gruppensex, Schwule, Autor: MeBi57, Quelle: xHamster

    finden ist«.Schulterzuckend rief ich Google Maps auf dem Laptop auf, lud den Stadtplan von Ulm herunter, und gab die Adresse des Kinos ein.Aber das reichte meiner Schönen natürlich nicht. Sie war neugierig geworden und diese Neugier suchte Befriedigung.Also starteten wir mit meinem Wagen nach Ulm, eine Fahrt von ca. 20 Minuten von unserem Treffunkt aus gerechnet.In Ulm angekommen, steuerte ich die nächstgelegene Tiefgarage an. Von dort aus waren es nur zehn Minuten bis zu besagtem Kino.Hand in Hand schlenderten wir durch die Fußgängerzonen und bogen schließlich in die Ulmer Gasse ein. Schon bald kündete eine Leuchtreklame den Standort des Kinos an.Zwei Eingänge standen zur Auswahl,- einer direkt an der Gasse, verdeckt durch einen schweren, graugrünen Vorhang, der Zweite durch eine etwas diskretere Passage. Langsam gingen wir daran vorbei, alles genau studierend und dann weiter zur Hauptfußgängerzone der Ulmer City.An einer Eisdiele gönnten wir uns ein Eis und schlenderten weiter zum Münsterplatz.Dort berieten wir unser weiteres Vorgehen und entschlossen uns, einen Blick in den Erotikladen zu riskieren.Also über eine direkte Verbindungsgasse vom Münsterplatz zurück in die Ulmer Gasse. Einen geschickten Moment abwartend, schlüpften wir bei wenig Fußgängeraufkommen in die Passage hinein und wenige Meter später betraten wir das Ladenlokal.Glücklicherweise telefonierte der Verkäufer gerade intensiv und hatte keinerlei Interesse an der eintretenden Kundschaft. So konnten wir uns ... in aller Ruhe umsehen und Renate empfand die Atmosphäre tatsächlich nicht abstoßend, sondern interessierte sich sehr für die Angebote, insbesondere für die künstlichen Penise, welche zum Teil täuschend echt anmuteten.»Und wo ist jetzt das Kino«, wollte sie unvermittelt von mir wissen.Suchend sah ich mich um, wohl wissend wo sich der Eingang befand, und deutete nach kurzem Rundblick auf einen Eingang neben der Kassentheke, über welchem ein Sc***d mit der Aufschrift “Kino“ prangte.Damit war Renates Neugierde für das erste gestillt. Wir strebten wieder dem Ausgang zu, diesmal verfolgt von der Aufmerksamkeit des Verkäufers, der sein Telefonat mittlerweile beendet hatte.Wenn du wüsstest, dass meine Freundin hier quasi nackt rumläuft, dachte ich, während wir bereits wieder durch die Passage hindurch und zurück zum Parkhaus liefen.In den nächsten Wochen unternahmen wir gemeinsam etliche kleine Annäherungen an unser Vorhaben, unter anderem einen vormittäglichen Besuch des Kinos, welches ab 10:00 Uhr seine Pforten öffnete.Da ich wusste, dass um diese frühe Uhrzeit in der Regel noch niemand im Kino zu Gast war, wählte ich diesen Zeitpunkt für einen unverfänglichen ersten Besuch um Renate behutsam mit dieser unbekannten Umgebung vertraut zu machen und, bevor sich das Kino mit Besuchern füllte, auch wieder zu verlassen.Auf diese Art tasteten wir uns in diversen Anläufen Stück für Stück voran, wobei Renates Vertrauenauch in die anwesenden Besucher anwuchs. Zu Anfang war sie sich nicht so ...
«1234...10»