1. Schulmädchen


    Datum: 10.10.2018, Kategorien: Lesben Sex, Autor: bybardo_eroticos, Quelle: Literotica

    Wie immer, es geht um detaillierten Sex, was hier keine Überraschung sein sollte. Solltest du Anstoß an graphischem, homo-erotischen Sex, Bondage, Dominanz oder Spanking nehmen, geh' doch bitte woanders im www spielen. Es sollte nicht so schwer sein, eine Alternative zu finden. Sämtliche Figuren sind selbstverständlich frei erfunden, keine real existierenden Personen sind zu Schaden gekommen und jeder ist weit älter als achtzehn Jahre. Was sonst? Allen, die sich nicht abschrecken lassen, viel Spaß beim lesen. Schulmädchen „Hey, sind die Magazine da von deim Papa? Shit, dein alter Herr ist cooler als ich gedacht hab." Meine beste Freundin und ich stöberten auf ihrem Dachboden rum. Offiziell, weil sie irgendein Kleid sucht, das vielleicht irgendwann mal hier oben gelandet ist. Inoffiziell, weil ihr Vater uns neugierig gemacht hat. Beim letzten Entrümpeln vor ein paar Wochen war er sehr vage und ausweichend gewesen, was ein paar Ecken des Speichers betraf. Jetzt kniete ich vor einer Kiste mit Pornomagazinen. Aber nicht irgendwelche Pornos. Das waren Bondage- und Fetischpornos erster Güte. Hochqualitative Photos auf Hochglanzpapier. Hardcore. Beim Durchstöbern fällt schnell auf, Amandas alter Herr hat einen Schulmädchenfetisch. Und die Bilder der nackten, gefesselten und obszön bloßgestellten, auf Schulmädchen getrimmten Pornoschönheiten, die zu allen Arten Sex gezwungen werden, fährt mir direkt in den Schoß. „Ne Pornosammlung hat doch jeder Mann, da macht mein Papa wohl keine ... Ausnahme. Schau lieber mal, was ich gefunden habe", antwortet Amanda triumphierend. Ich tat ihr den Gefallen und schaute auf. „Ne Pornosammlung vielleicht schon, aber nicht so eine." Eine weitere Ausführung vergaß ich, als ich erkannte, was ich sah. Amanda hielt Klamotten in den Händen. Auf den ersten Blick war nichts weiter bemerkenswert. Auf den zweiten hingegen erkannte ich, daß die Sachen Lack und Leder waren, nicht Stoff. Und was sie in der Rechten hielt, sah verdächtig aus, wie eine Schuluniform wie aus einem Sailor Moon Anime. „Wow", entfuhr es mir. Meine Phantasie begann ganz eindeutig mit mir durchzugehen. Vor meinem inneren Auge sah ich erst mich, dann Amanda, dann wieder mich in knapper, sexy Fetischbekleidung. Dazu ein bedrohlich aufragender männlicher Schatten. Es war sicherlich kein Zufall, daß er, auch wenn ich mir keine Details ausmalte, Amandas Vater sein mußte. „Wow. Genau. Komm, laß uns das Zeug mal anprobieren. Das könnte sogar passen.„ Der Gedanke ließ einen Schauer über meinen Rücken laufen. Als ich meine Lippen mit der Zunge befeuchten wollte, merkte ich erst, wie trocken der ganze Mund war. 'Kein Wunder', amüsierte ich mich, 'die ganze Feuchtigkeit wird ja auch weiter unten gebraucht.' Das ich mich nicht einfach anfassen und befriedigen konnte, trug noch zum Aufbau der Lust bei, stellte ich fest. „Ist das nicht zu riskant? Was wenn dein alter Herr früher heimkommt?" „Ach was. Wenn der Skat klopfen ist, kommt der nie vor eins heim. Meistens später. Wir ...
«1234...11»