1. Nachhilfeschülerin Teil 6


    Datum: 10.10.2018, Kategorien: Hardcore, Reif, Autor: Sinner_120, Quelle: xHamster

    mein Wasser während Anette sich gegen ihre Kommode gegenüber vom Bett lehnte. Ich musterte ihren Körper, ihr Po war rund und sexy nicht zu groß und nicht zu klein einfach perfekt fast so wie Annas nur nicht so fest, ihr Bauch war flach und ihre Brüste, mindestens C Körbchen, hingen zwar etwas aber das sah man erst auf den zweiten Blick, ihre Beine waren schlank und lang, ihre schlanken Fesseln erregten mich sehr, auch, dass sie nicht so perfekt war wie Anna oder Carina. Ihre Falten, die sie hie und da hatte machten mich an. Ihre vollen Lippen und ihre blauen Augen die unter ihren von unserem Liebesspiel zerzausten Haaren blitzten wach hervor. "Du bist Sex pur!" Entfuhr es mir. Sie errötete leicht "was ist mit deiner Freundin?" Fragte sie. "Ich hab keine" gab ich zurück. "Aber du hast regelmäßig Sex? Das merkt man!" Ich sah sie verblüfft an. "Du bist nicht wie ein wildes Tier über mich hergefallen und hattest Geduld." Ich musste grinsen. Auch Annette lächelte. In ihren Augen war Begierde, Leidenschaft und Lust zu erkennen. Sie trank ihr Wasser aus, ging aufs Bett zu und kam auf allen Vieren wie ein Raubtier auf dem Bett in meine Richtung. Sie zog mich mit einem Ruck an meinen Füßen ganz aufs Bett. Küsste mich leidenschaftlich. Küsste meinen Hals, meine Schultern, meine Brust und knabberte und saugte sanft an meinen Brustwarzen währenddessen richtete sich mein Schwanz steif auf. Sie küsste weiter meinen Bauch, küsste meine Schwanz und fing an, an meinen Eiern zu lutschen. Mit ... einer Hand fing sie gekonnt an meinen Schwanz zu wichsen.Dann stülpte sie ihre Lippen über meinen Schwanz. Dann ließ sie ihn vor ihrem Kopf stehen. Mein Schwanz war fast so lang wie ihr Kopf "kann es kaum erwarten deinen fetten geilen Prügel in mir zu spüren!" Dann lutschte sie wieder über meinen Schwanz, der schon hart wie Stein war. Anschließend küsste sie mich und ehe ich es mich versah saß sie auf meiner Schulter und ihre Oberschenkel ruhten auf meinen Oberarmen. Ich konnte mich kaum bewegen. Sie rückte ihre Muschi nah an mein Gesicht. Und ich begann sie zu lecken. Sie drehte mir ihren Schritt so hin, dass ihr Kitzler direkt vor meinem Mund war. Ich saugte diesen in meinen Mund ein und ließ meine Zunge über ihn gleiten. Von ihrem Stöhnen angefeuert ließ ich meine Zunge und Lippen über ihren Kitzler sausen oder knabberte mit meinen Lippen an ihm. Ihr Stöhnen wurde lauter und heftiger. Sie entzog sich mir immer wieder kurz. Ihre Muschi war tropfnass. Dann glitt sie von mir und schob ihre heiße und feuchte Muschi über meinen steinharten Schwanz. Als sie ihn in sich gleiten ließ stöhnte sie auf. Dann richtete sie sich auf auf ließ ihn immer wieder tief in sie gleiten. Dabei hatte sie ihre Augen geschlossen und stöhnte immer wieder "soooo groooß." Sie genoß meinen Schwanz in vollen Zügen. Ihre Arbe stützen sich an meinem Brustkorb an währen nun ihr Becken kreisen ließ dabei hatte sie ihre Beckenmuskeln angespannt. Mein Schwanz wurde von allen Seiten massiert und bewegte sich ...