1. Leonie – duale Studentin Teil 4


    Datum: 11.07.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Zarah90, Quelle: Schambereich

    Leonie – duale Studentin Teil 4 Es empfiehlt sich, die vorangegangenen Teile zuerst zu lesen. Ca. vier Wochen vor der Betriebsweihnachtsfeier erhalte ich von Herrn Müller ein internes E-Mail mit Bekleidungswunsch für eben diese Feier. 'Dunkelgrünes Set Reizwäsche, bestehend aus Strümpfen mit breitem Spitzenrand. Dazu passender Spitzentanga und Spitzen-BH'. Im Prinzip ein komplettes Set geiler Reizwäsche, denke ich. Auf jeden Fall ungewöhnliche Farbe. Mal etwas anders als schwarz oder rot. 'Präsentation der Kleidung eine Woche vor der Weihnachtsfeier bei mir. Ich melde mich mit dem genauen Termin und Uhrzeit'. Ich hinterfrage diese Anweisung gar nicht. So will es der Chef haben und so werde ich es machen. Es ist einfach so geil, in dieser Firma zu arbeiten. Ich erlebe hier so viele tolle Sachen, sexuelle Erlebnisse und Herausforderungen. Aber auch Schmerzen, die mir manchmal wegen Kleinigkeiten zugefügt werden. Doch das ist es alles wert. Die positiven Momente sind eindeutig in der Überzahl und ich treffe mich jetzt sogar schon in der Freizeit mit manchen Mädels um Spaß zu haben. Speziell mit Nicole ist es immer sehr erfüllend. Sie ist ein versautes Miststück und auch dank ihr habe ich mittlerweile mit beiden Geschlechtern tolle sexuelle Erfahrungen. Doch zurück zur Wäsche für die Weihnachtsfeier. Wie angekündigt erhalte ich die interne Mail von Herrn Müller zur Präsentation der Wäsche. Zum befohlenen Zeitpunkt melde ich mich in seinem Büro. Schon zur Gewohnheit geworden ist ... das Ausziehen vor dem Chef, es macht mir überhaupt nichts mehr aus. Nach der Vorschrift muss ich mich oben rum nicht ausziehen, ich muss ja die befohlene Bekleidung präsentieren. Nur in dunkelgrünem Spitzen-Reizwäsche-Set mit Strümpfen präsentiere ich mich Herrn Müller. Ich finde, dass ich gut eingekauft habe. Der Tanga ist wirklich super knapp, bedeckt vorne gerade so meine Spalte und besteht sonst nur aus Schnürchen. Man sieht im Prinzip meinen Hintern ganz, da das mittlere Schnürchen zwischen meine strammen Backen gerutscht ist. Durch den Spitzenstoff des Höschens erkennt man meine schicke Frisur. Auch der BH gefällt mir echt gut. Knapp geschnitten bringt er meine Brüste schön in Form. Ich muss mich einmal langsam im Kreis drehen und Herr Müller sagt: "Hervorragend Leonie. Genauso habe ich mir das vorgestellt. Sie sehen klasse aus. Diese Unterwäsche tragen Sie bei der Weihnachtsfeier. Was Sie sonst noch anziehen ist mir egal. Aber denken Sie dran, der Rahmen ist eine Weihnachtsfeier. Danke, Sie können wieder an die Arbeit gehen". Das war ja mal eine komische Vorstellung. Kein Sex, keine Strafe, kein Lob. Einfach nur die Wäsche präsentieren. Wortlos ziehe ich mich wieder an und verlasse das Büro. Der Tag der Weihnachtsfeier ist da. Alle haben sich hübsch gemacht. In der leergeräumten und aufgeräumten Montagehalle ist eine Bühne aufgebaut, Tische und Stühle sind gestellt. Es wird gutes Essen in Buffet-Form eines Cateringservice geben. Ich trage einen dunkelblauen Hosenanzug, ...
«1234...8»