1. Sie Geschäftsfrau Teil 1


    Datum: 14.03.2019, Kategorien: Reif Autor: Autorix, Quelle: EroGeschichten

    Ilona. "Es war so schön, so unendlich schön und als ich gemerkt hab, dass du es wirklich ernst gemeint hast mit dem, dass du alles schluckst, konnte ich mich endlich einmal fallen lassen und einen Orgasmus richtig genießen." sagte Ilona. Dann setzte sie sich hin und atmete ein paar Mal tief durch. "So, " sagte ich, "jetzt bist du dran mit Rücken eincremen, gleiches Recht für alle." Ilona lächelte mich an und meinte nun müsse ich aber Obacht geben ob wir Zuschauer haben. Also stellte ich mich so vor Ilona wie sie es bei mir getan hatte, schnappte mir die Sonnencreme und begann ihr den Rücken einzucremen. Es dauerte nicht lang da spürte ich ihre Hand an meiner Eichel und wie sie zärtlich über meinen Schwanz strich. "Komm stell dich hin, " "sagte Ilona und kurz darauf war mein Schwengel auch schon in ihrem Mund verschwunden. Da Ilona sich jetzt mit den Händen am Boden abstützte fing ich damit an in ihren Mund zu ficken. Aufgegeilt wie ich war dauerte es nicht lang bis ich merkte das es mir kommt, das sagte ich auch Ilona, die daraufhin nur ein "Mmmmh", von sich gab und dann ergoss ich mich in ihrem Mund. Ilona saugte so lang weiter bis auch wirklich nichts mehr kam. "Auf diese Art und Weise habe ich noch nie Rücken mit Sonnencreme eingerieben, das könnte bei mir zu einer Tradition werden." lachte ich. Auch Ilona grinste mich schelmisch an. "Wenn mir heute früh jemand erzählt hätte, das ich einer mir unbekannten, unheimlich geil aussehenden Frau, die Möse lecke und die mir ...
     dafür zum dank all ihre Säfte schenkt und die mir im Gegenzug einen bläst, das mir die hören und sehen vergeht, den hätte ich für verrückt erklärt." sagte ich. Meinst du das wirklich ernst, das mit, du weist schon, dem aussehen und dem schlucken, wie alt bist du eigentlich, entschuldige wenn ich neugierig bin, aber ich könnte deine Mutter sein." "Also ich verrate dir nur meine alter, wenn du mir deines verrätst, in Ordnung." "Ja, ok." "Also erstens, ich meine das was ich gesagt habe und zweitens, ich bin fünfundzwanzig Jahre alt. So und jetzt Du." "Also ich bin, ich bin, äh, sechsundfünfzig, so jetzt weißt du es". "Echt, Wahnsinn, das hätte ich nun wirklich nicht gedacht, bei der Figur" Wir standen auf und ich packte meine Decke und meinen Korb und legte mich neben Ilona. "Das du mich heute angetroffen hast ist purer Zufall, denn normalerweise arbeite ich Samstags und ich habe mir heute eine Auszeit gegönnt, weil die Woche so stressig war." sagte Ilona. "Was machst du denn?" fragte ich. "Ich habe eine Boutique in München und ich war die ganze Woche auf einer Messe." sagte Ilona. "Meine Angestellte, oder besser gesagt, meine rechte Hand, Monika, hat das Geschäft geführt und was machst du so, wenn du nicht gerade am FKK-See liegst und alten Frauen den Kopf verdrehst?" "Ich trau mich gar nicht das zu sagen, ich bin LKW-Fahrer und habe ab nächster Woche drei Wochen frei und mir vorgenommen sehr atraktiven Frauen in den besten Jahren den Kopf zu verdrehen." sagte ich. "Las uns mal ...
«1234...14»