1. Familienfreuden 01-02


    Datum: 10.02.2019, Kategorien: Inzest / Tabu, Autor: byswriter, Quelle: Literotica

    Dies ist der Beginn einer 8-teiligen Fortsetzungsgeschichte, in der das inzestuöse Treiben einer Durchschnittsfamilie beleuchtet wird. Es ist das erste Mal, dass ich von vornherein eine Story als Mehrteiler konzipiert habe und ich bin schon gespannt, wie das Interesse der Leser ausfallen wird. Ich werde jeweils zwei Folgen zusammenfassen und kurz nacheinander veröffentlichen. Ich wünsche gute Unterhaltung bei den hoffentlich kurzweiligen Lektüren. Copyright by swriter Okt 2016 Teil 01:Wie alles begann Ich habe mich nach reiflicher Überlegung entschieden, niederzuschreiben, was sich in den letzten Wochen in meinem Leben ereignet hat. Viele Menschen schreiben Tagebuch, notieren sich Meilensteine in ihrem Leben. Als einen Meilenstein kann ich das, was mir widerfahren ist, in jedem Fall bezeichnen. Ich möchte betonen, dass nichts von dem geplant war. Und dennoch habe ich nur bedingt versucht, den Dingen einen anderen Verlauf zu geben. Ich denke nicht, dass man meine Beweggründe nachvollziehen kann und ich bitte weder um Verständnis noch um Vergebung. Ich schreibe alles für mich selber auf, um vielleicht im Nachhinein verstehen zu können, warum es geschah und wieso es mit dieser rasanten Geschwindigkeit vonstattenging. Mein Name ist Petra und das ist meine Geschichte. Ich bin 42 und lebe mit meinen beiden Kindern in einem Haus, das mir nach der Scheidung von meinem Mann zugesprochen wurde. Meine Tochter ist 18 und geht noch zur Schule. Mark ist zwei Jahre älter und hat ein ...
    Studium begonnen. Solange sie ihre Ausbildung nicht beendet haben, werden sie bei mir wohnen bleiben. Ich bin froh, nicht alleine zu sein und die beiden um mich zu haben. Natürlich kommt es hin und wieder zu Reibereien und Streitigkeiten, doch je älter meine Kinder werden, umso besser kommen sie miteinander zurecht. Ich bin stolz auf sie und liebe sie von ganzem Herzen. Nie hätte ich für möglich gehalten, was sich zwischen den beiden entwickeln könnte, nie hätte ich gedacht, dass dem Begriff Geschwisterliebe eine völlig neue Bedeutung zukommen würde. Es geschah an einem Samstagmorgen vor einigen Wochen. Ich war früh auf den Beinen, während meine Kinder noch den Schlaf der Gerechten schliefen. Ich machte mich früh auf den Weg und fuhr mit dem Auto zum Einkaufen. Gerade, als ich aus dem Auto stieg und mir einen Einkaufswagen schnappen wollte, stellte ich zu meinem Entsetzen fest, dass ich mein Geld zu Hause liegen gelassen hatte. Ich ärgerte mich kurz und beschloss, schnell zurückzufahren. Als ich unser Haus betrat, wirkte weiterhin alles ruhig und ich begab mich in Richtung Schlafzimmer, wo ich mein Geld auf dem Nachttisch liegend vermutete. Ich kam an der Tür zu Marks Zimmer vorbei und sah, dass diese nur angelehnt war. War mein Sohn etwa wach? Oder war er nur kurz im Bad gewesen und hatte er sich wieder hingelegt? Ich warf einen neugierigen Blick durch den Türspalt und erkannte schnell, dass Mark weder im Bett lag noch selig schlief. Eine kleine Nachttischlampe spendete dezent ...
«1234...21»