1. Versetzt


    Datum: 12.01.2019, Kategorien: Lesben Sex, Autor: byPhiroEpsilon, Quelle: Literotica

    Hallo,Diese Geschichte war mein Beitrag zum letzten Kurzgeschichtenwettbewerb auf romane-forum.com zum Thema "Blind Date". Aufgrund der Beschränkung auf 5000 Worte fällt das Ende etwas abrupt aus, ich möchte es allerdings jetzt nicht umarbeiten.Alle an sexuellen Handlungen beteiligten Personen in dieser Geschichte sind volljährig.Aus gegebenem Anlass: Copyright© 2017 Phiro Epsilon Das Posten dieser Geschichte, auch auszugsweise, auf einer anderen Webplattform oder unter einem anderen Namen ist nicht gestattet. * Was für eine gequirlte Scheiße! Wieso hatte ich mich auf so etwas eingelassen? "Weil du geil bist, Rina", hatte Julia gesagt. Meine beste Freundin nahm niemals ein Blatt vor den Mund. "Weil du schon seit über einem Jahr keinen Mann mehr hattest." "Ja, aber ..." "Keine Ausreden. Geh einfach mal aus. Such dir einen Kerl und lass dich flachlegen." Nur war das nicht ganz so einfach, wie sie sich das ausmalte. Ich sehe zwar nicht schlecht aus, bin mit meinen knapp dreißig noch recht gut in Form — dreimal Fitnessstudio pro Woche — aber habe echte Probleme mit Beziehungen. Warum? Weil mich meine erste Liebe hat sitzenlassen? Weil mich mein Ehemann betrogen und ausgenutzt hat? Weil ich genau wegen dieses Kerls HIV-positiv bin und nie weiß, bei welcher Gelegenheit in einer Beziehung ich das erwähnen soll? Etwa kurz vor dem Sex? Heutzutage ist es ja nicht mehr so, als ob ich nur noch Monate zu leben hätte. Die Kerle ziehen außerdem auch schon von sich aus Kondome an, und bei ...
    einem One-Night-Stand kann man durchaus den Kerl davon abhalten, einem seine oralen Qualitäten beweisen zu wollen. Aber ich komme mir trotzdem immer so vor, als würde ich ein schmutziges Geheimnis hüten. Zu guter Letzt folgte ich Julias Rat — oder besser gesagt: Befehl — und meldete mich bei "Blind-Date.xyz" an, einem dieser Internet-Dating-Portale für verzweifelte Singles "in deiner Stadt", gab meine Hobbies und Vorlieben aller Welt kund und wartete darauf, dass die App auf meinem Smartphone mich mit dem passenden Kerl verkuppelte. Schon nach fünf Minuten ging es los. "Roberto" sei mein Traummann, meinte das Programm.Hä? Laut seinem Profil war er Mitte vierzig, hatte zwei Doktortitel und verdiente über hunderttausend im Jahr. Das Profilbild — Das stammte doch aus irgendeiner Werbung für Haargel! Das war doch nicht echt! Genauso wenig wie "Thomaso" und "Rudolfo". Hey, gab es da nur welche mit italienischen Vornamen? Alles Fake! Nur gut, dass man die Angebote mit einem einzigen Wisch ablehnen konnte. Nach zehn Minuten tat mir allerdings der Finger weh und mir wurde klar, dass das Geld für die Mitgliedschaft gerade am Verbrennen war. Doch plötzlich erstarrte mein Finger. "Alex" hatte kein Bild, kein Alter, keine Ausbildung und kein Jahreseinkommen angegeben. "Wenn das hier schon 'Blind-Date' heißt", schrieb er als Kommentar, "dann soll das auch gefälligst blind sein. Bist du abenteuerlustig genug, dich trotzdem mit mir zu treffen?" War ich natürlich nicht. Meine Fantasie fing ...
«1234...10»