1. Zicken-Alarm


    Datum: 08.11.2018, Kategorien: Anal, BDSM, Inzest / Tabu, Autor: Skllaven, Quelle: xHamster

    nebeneinander und sie schaute mich an. Ich konnte mich an ihren großen, glücklichen Augen nicht satt sehen.Sie, meine Göttin, hatte mich geliebt.Sie sagte leise "Emil, vielen Dank. So hat mich schon langer keiner mehr geliebt. Und dass grade du das bist erfreut mich noch mehr". Dann sagte sie "Nun müssen wir aber aufstehen und was essen. Das Frühstück haben wir schon verpasst, und wenn wir weiter machen, fallen wir von ganz vom Fleisch" Sie stieg aus dem Bett, hielt ihre eine Hand vor ihrer Muschi, denn da floss mein Samen raus, und verschwand im Bad.Nach zwanzig Minuten kam sie frisch gewaschen aus dem Bad, schickte mich ins Bad und zog sich in ihrem Zimmer um.Als ich in die Küche kam, hatte sie das nicht gegessen Frühstück abgeräumt und war am Wirtschaften. Sie zeigte mir einen Zettel und bat mich, das noch schnell einzukaufen, sie wolle am Abend etwas für uns beide zaubern.Ich kaufte ein, kam rechtzeitig zum Mittag zurück. Nach dem Mittag wusch ich ab, meine Göttin sagte "womit habe ich das verdient, ein Mann, der freiwillig abwäscht", ich spritze sie nass, und wir alberten herum.Dann legten wir uns in den Garten und träumten. Ich von meinem weiteren Leben mit Corinna, sie, wie sie mir abends gestand, mit einem weiteren Leben mit mir.Abends sagte sie dann "das soll ein besonderer Abend sein, geht bitte und zieh die was feines an." Als ich oben im meinem Zimmer an den Schrank ging, war der viel voller. Sie hatte ihre Wäsche aus dem Kinderzimmer rüber geräumt. Ich ... fühlte mich wunderbar. Diese Frau wollte mich. Ich wollte diese Frau.Ich zog mich an, in der Küche sagte sie mir, auf was ich zu achten hatte, und sie verschwand, um sich umzuziehen.Als sie in die Küche kam, dachte ich, ich träumte. Diese Frau sah noch schöner aus als heute Morgen, nachdem ich sie geliebt hatte und sie noch das Strahlen von ihrem Orgasmus in den Augen hatte.Göttin, Engel, beides war einfach nur untertrieben.Das Abendessen was unvergesslich, die Nacht ebenfalls. Der kommende Sonntag einfach ein Traum.Und dann begann der Alltag.Wir mussten beide früh raus, zum frühstücken war viel zu wenig Zeit mit meiner Geliebten, die Abende waren zu kurz, die Nächte sowieso. Ihr Haus, ja das ganze Haus, wurde renoviert, und wir waren einfach nur glücklich, bis....Ja, was war eigentlich passierte? Plötzlich, das andere Haus war fertig, wir hatten beschlossen, dass sie es verkaufen, oder vermieten, und mit mir, bei mir, wohnen würden, doch sie zog sich zurück. In ihr Haus. Sie wand sich von mir ab.Ich konnte sie die ersten Tage am Fenster sehen, wie sie in den Garten, und zu mir starrte. Ich versuchte sie zu erreichen, es half nichts.Und dann war sie weg.Einfach weg.Ich rief bei ihrer Arbeitsstelle an und fragte nach ihr, es hieß, sie habe familienbedingten Sonderurlaub genommen. Erst einmal für einen Monat, mit Verlängerungsmöglichkeit.Was war passiert? Was hatte ich falsch gemacht?Ich kramte in meinen alten Unterlagen und fand die Adresse von Hermann, meinen ehemaligen besten ...
«1...3456»