1. Unerwartete Freundlichkeit


    Datum: 05.11.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Schambereich, Quelle: Schambereich

    ich war schon längere zeit (ca. 3 jahre) mitglied in einem fkk-verein, hatte auf dessen gelände am strom auch eine badehütte in der ich den ganzen sommer über wohnte, war also an ständige nacktheit gewöhnt. eines heißen sommertages saß ich außerhalb unseres geländes am ufer des stromes um mein, auf böcken liegendes segelboot zu reparieren, als ich von der unmittelbar vorbeiführenden uferstraße (die lediglich von radfahrern benützt wird) eine weibliche stimme hörte: \"der hat ja gar nichts an!\". Ich kroch unter meinem boot hervor, um zu sehen, wer mich da so deutlich zu kenntnis genommen hat. zu meiner nich geringen verblüffung stand ich, ein splitternackter, etwa 30-jähriger mann, vor drei etwa gleichaltrigen nonnen, die offensichtlich mit ihren rädern einen ausflug machten. nachdem ich ihnen kurz erklärte, daß bei diesem wetter jede bekleidung unbegründet und sogar belastend wäre war ich der meinung, daß unser gespräch damit beendet wäre. weit gefehlt. die drei jungen, schwarzgekleideten frauen, erklärten mir wortreich wie recht ich hätte und wie sehr sie mich beneideten, sie würden unter ihrer tracht fast vergehen. an diesem tag wurde aus meinen reparaturbemühungen nicht mehr viel, da unsere unterhaltung länger als eine stunde dauerte und auch durch die bemerkungen vieler vorbeikommender radfahrer gewürzt wurde. in dieser zeit habe ich, als einziger nackter unter nacheinander ca. 100 vollständig bekleideten nur verständnisvolle und freundliche worte gehört, wobei mir die drei nonnen, die die ganze zeit bei mir standen immer wieder erklärten wie sehr sie mich beneideten. nachdem sie sich mit der begründung, sie müßten jetz wieder ins kloster, von mir verabschiedeten, verschob ich weitere arbeiten auf den nächsten tag, suchte wieder unser gelände auf und ging noch ein bisschen schwimmen. bedeasen
«1»