1. Verlockende Versuchung


    Datum: 11.10.2018, Kategorien: Verschiedene Rassen, Autor: byswriter, Quelle: Literotica

    Hiermit stelle ich wieder eine ältere Story von mir ein, der ich hinreichend Potenzial für eine erfolgreiche Veröffentlichung einräume. Da manche Kritiker so viel Freude an meinem letzten Griff in die Mottenkiste gehabt haben, dachte ich mir, ich sollte das möglichst bald wiederholen. Viel Spaß mit der aufpolierten Version aus dem Jahr 2013. Copyright by swriter Nov 2013 (überarbeitet Nov 2017) * Katja war nervös. Seit ihrer Abschlussprüfung auf der Berufsschule hatte sie sich nicht mehr so angespannt gefühlt wie in diesem Augenblick. Sie stand auf der Matte mit der obligatorischen Botschaft „Willkommen" zu ihren Füßen. Neben ihr stand ihr Freund. Der Neue. Der Spezielle. Der nicht minder aufgeregt wirkte als seine Begleiterin. Katja hatte Ben vor einigen Monaten in einer Kneipe kennengelernt, als sie mit zwei Freundinnen unterwegs gewesen war. Er hatte mit einem Kumpel lässig am Tresen gestanden, ein halb volles Glas Bier in der Hand. Katja hatte ihn zunächst nicht bemerkt. Zu voll war es gewesen, zu viele Männer hatte es zu begutachten gegeben. Ihre Freundin hatte Katja schließlich auf den muskulösen Mann aufmerksam gemacht, der Katja fortwährend neugierige Blicke zugeworfen hatte und sein neugieriges Interesse an der jungen Frau nicht kaschieren konnte. Ihre Blicke hatten sich getroffen. Sie fand ihn attraktiv. Sie lächelte ihn an. Sie kamen ins Gespräch. Zwei Stunden später durchwühlten sie die Laken ihres Betts. Seit dieser Nacht waren sie ein Paar. Heute stand der ... Besuch bei ihren Eltern an. Eigentlich nichts Besonderes. Jede Frau wäre nervös gewesen, wenn sie ihren Lebensgefährten das erste Mal ihrer Familie vorgestellt hätte. Katja war besonders nervös. Warum? Ben war anders als ihre bisherigen Freunde. Er war schwarz. Dunkle Haut wie die Nacht. Kahl geschorener Kopf. Muskulöser Körper. Für manche sah er bedrohlich aus. Für sie war er der liebenswerte Lebenspartner, der Gefühl und Stärke gleichermaßen vereinte. Sie liebte ihn und er liebte sie. Da er Teil ihres Lebens war, mussten ihre Eltern von ihrem Glück erfahren. Es würde kein leichter Gang werden. Obwohl Katja einen Schlüssel für das Haus ihrer Eltern hatte, klingelte sie. Ihr Magen drehte sich um. Ben drückte ihre Hand, während sich Schritte aus dem Innern näherten. Als die Tür geöffnet wurde, blickte Katjas Mutter Ursula neugierig hinaus. Sie erblickte ihre Tochter, setzte sie ein strahlendes Lächeln auf, das sogleich erlosch, als sie den Kopf zu dem Mann in dem grauen Sakko drehte. Katja konnte in ihrem Gesicht lesen wie in einem Buch: „Was macht der denn hier?". Ursula besaß soviel Anstand, den Gedanken nicht auszusprechen. Ein Hilfe suchender Blick wanderte zu ihrer Tochter. Katja machte gute Miene zum bösen Spiel und lächelte. „Hallo Mama ... Darf ich dir Ben vorstellen? Meinen Freund." Katja war sich sicher, dass ihre Mutter für einen Augenblick das Atmen eingestellt hatte. Ben lächelte Ursula freundlich an und präsentierte ihr seine strahlend weißen Zähne. Ursula blieb ...
«1234...15»