1. Meine Freundin Marlies Teil 05


    Datum: 11.02.2019, Kategorien: Fetisch Autor: byteodoro_sirups, Quelle: Literotica

    Eines der Ergebnisse unseres heimlichen Bruderschaftstrinkens war, dass ich Gerti ab und zu in Mathe helfen durfte (oder musste), auch sie stand kurz vor dem Abitur, wenn auch in einem Mädchengymnasium. Diesmal lernten wir nicht bei Ihr zu Hause, sondern wir hatten uns in den Garten ihrer Eltern zurückgezogen, natürlich nur, um angeblich ungestört lernen zu können. Wir hatten zwei Campingliegen (das waren damals so klappbaren Alu-Gestelle mit einem Kunststoffflechtwerk) aus dem Gartenhäuschen geholt, dort auch noch Sprudel und zwei Packungen Erdnüsse gefunden, die Liegen im Garten nebeneinander aufgestellt und es uns gemütlich gemacht. Gerti lag in ihrem Bikini auf dem Rücken in der Sonne, ich bäuchlings in der Badehose mit dem Mathebuch vor mir und ich versuchte, ihr die verschiedenen Schritte der Kurvendiskussion näher zu bringen. Und der Vorrat an Erdnüssen schmolz zusehends ... Man soll im Liegen keine Erdnüsse knabbern -- Gerti verschluckte sich prompt und bekam einen Hustenanfall. Heftig hustend setzte sie sich auf, beugte sich vor, ich klopfte ihr auf den Rücken und reichte ihr die Sprudelflasche, damit sie trinken konnte. Als das Stückchen Nuss sich gelöst hatte, legte sie sich keuchend wieder zurück auf die Liege. Da sah ich den dunklen Fleck in der Bikini-Hose. „Ich mag es, wenn Du Dich verschluckst" sagte ich und grinste. „Spinnst Du, das ist nicht lustig" gab sie zurück. „Der Husten nicht, ich weiß, aber der Fleck in Deiner Hose!" Gerti setzte sich ruckartig auf ...
     und sah zwischen ihren Schenkeln nach, indem sie das Höschen etwas hochzog. Ein paar schwarze Haare kamen rechts und links zum Vorschein. „Mann," Gerti sah mich an, „ich mach' Pipi beim Husten, das habe ich gar nicht gemerkt!" Sie tat, als wenn sie erneut husten müsste, und der dunkle Fleck wurde größer. Diesmal aber mit Absicht. Das Spiel begann ihr Spaß zu machen -- und mir auch, denn bei jedem gespielten Hustenanfall wackelten ihre vollen Brüste im Bikini und der Anblick des größer werdenden dunklen Flecks in ihrem Höschen sowie der wachsende nasse Fleck im Handtuch unter ihr ließen meinen Schwanz in der Hose anschwellen. Gerti reichte mir eine Hand voll Erdnüsse." Iss, dann bekommst Du bestimmt auch einen Hustenanfall." Sie lachte mich an. Also tat ich so, als wenn ich husten müsste und ließ einen kleinen Schwall Pisse in die Badehose fließen. Gerti schaute auf die Hose und sagte mit gespielter Entrüstung: „Das ist gemein! Bei der schwarzen Badehose kann man nichts sehen!" Sie tippte aber zielsicher mit dem Finger auf den feuchten Fleck in meiner Hose. „Ich habe in der Sporttasche noch eine Unterhose, Baumwolle, weiß," sagte ich. „Vielleicht siehst Du dann mehr!" „Warte, ich habe was Besseres", erwiderte sie und erhob sich von der Liege. „Im Gartenhäuschen habe ich noch einen alten Bikini, das Höschen kannst Du anziehen." „Und Du glaubst, dass in eine Bikinihose bei mir alles reinpasst?" Ich sah sie fragend an. „Wenn Du mir nicht dauernd auf die Möpse starren würdest wie ...
«1234»