1. Die Anhalterin Teil 3


    Datum: 07.01.2019, Kategorien: Erstes Mal Sex Humor Voyeurismus / Exhibitionismus Autor: frog43, Quelle: xHamster

    In den ersten beiden Teilen wird gesc***dert, wie ich als Zivildienstleistender Ende der 70er eine zwar erotische, aber frustierende Nacht mit der Anhalterin Christine und ihrer Mutter Britta in einem Luxushotel erlebe.http://xhamster.com/stories/die-anhalterin-669657 undhttp://xhamster.com/stories/die-anhalterin-teil-2-670241Jetzt stand ich vor der Parkhausschranke. Hinter mir hupte bereits ein Auto, weil ich den Ticket-Knopf nicht drückte. Die Gedanken an die Nacht mit Britta und Christine schwirrten durch meinen Kopf. Aber sollte ich nach dem unbefriedigenden Abenteuer tatsächlich dem Verlangen nachgeben? Schließlich gewann die männliche Steuereinheit zwischen den Beinen die Überhand über die traditionelle Denkfabrik im Kopf.Ich fuhr in das Parkhaus, ging zum Hotel und drückte auf den Fahrstuhlknopf. Die Zimmernummer hatte ich noch im Kopf. Jetzt stand ich vor der 1302. Sollte ich wirklich klopfen und so tun, als sei nichts geschehen? Die Entscheidung wurde mir abgenommen weil sich plötzlich die Tür öffnete und Christine vor mir stand.Sie zuckte erschrocken zurück und schrie: „Was machst Du denn vor meiner Zimmertür du Spanner?“ In diesem Moment bedauerte ich es, nicht auf direktem Weg nach Hause gefahren zu sein. „Du blöde, verwöhnte Tussi, was bildest Du Dir überhaupt ein. Wer hat mich denn vor zwei Wochen abserviert und dann gerade mal vor 2 Stunden angerufen und darum gebettelt, dass ich hierher komme, “ bellte ich wütend zurück, drehte mich um und wollte gehen.Doch ...
     Christine griff mich an der Schulter, zerrte mich herum, packte meinen Kopf, drückte mir ihre feuchten Lippen auf den Mund und suchte mit der Zunge nach einem Eingang. Dabei presste sie ihren durchtrainierten, schlanken Körper an mich und ich spürte ihre festen Brüste an mir. Damit war meine Widerstandskraft gebrochen. Ich erwiderte den Zungenkuss und ließ mich ohne Gegenwehr in die Luxussuite ziehen.Dort zog mich Christine direkt ins Bad. „Hier wurden wir vor 2 Wochen unterbrochen, hier machen wir weiter“, presste sie zwischen den heftigen Zungenküssen hervor. Mit der linken Hand öffnete sie den Wasserhahn der Wanne und mit der Rechten suchte sie den obersten Knopf meiner Jeans. Ich blieb währenddessen nicht untätig und zupfte an Christines Hose herum. Sie half mir jetzt und binnen weniger Augenblicke hatte ich ihr sämtliche Kleidungsstücke vom Körper gezogen. Sie kniete sich vor mich hin und nahm meinen Schwanz in den Mund.Sie beherrschte es perfekt, Lippen und Zunge entfachten ein Feuer an meinem besten Stück. Mittlerweile war die Wanne gut gefüllt und der Badezusatz hatte ein Schaummeer erzeugt. „Komm, lass und in die Wanne gehen“, forderte mich Christine auf, „Du weißt ja, wo wir vor zwei Wochen aufgehört haben.“Und ob ich das noch wusste. Mein Schwanz steckte damals in ihrer Möse und ich war kurz davor einen mächtigen Orgasmus zu bekommen, als das Telefon klingelte. Sofort gingen wir in die gleiche Stellung. Christine kniete vor mir in der Wanne, ihr süßer Po ragte aus ...
«1234»