1. Frank - der Freund meines Vaters - Teil drei


    Datum: 05.11.2018, Kategorien: Erstes Mal, Reif, Schwule, Autor: pilottom45, Quelle: xHamster

    Es ist Liebe gewordenBevor Frank mich nach der Sauna zu hause absetzte, verriet er mir noch: "Vor kurzem habe ich nicht allzu weit entfernt ein nettes kleines Landhotel entdeckt - was hältst du davon?"Von meinen Eltern hatte ich in der Zwischenzeit schon das OK für den Kurztrip erhalten und so zählte ich schon die Tage bis Frank mich abholen würde.Ich stand mit gepackter Tasche in meinem Zimmer am Fenster und wartete gespannt darauf, Franks Auto zu entdecken. Als er endlich läutete versuchte ich äußerst lässig die Treppe herunter zu steigen während mein Vater schon die Haustüre öffnete. "Hallo Frank" begrüßte ihn mein Vater, "wann bringst du Martin wieder?" "Na in vier Tagen habt ihr euer Goldstück wieder zurück". Mit "Viel Spaß euch beiden", verabschiedete sich mein Vater noch bevor wir ins Auto stiegen.Während unserer Fahrt schloss ich immer wieder die Augen und versuchte mir vorzustellen, was Frank wohl dort für Überraschungen noch für mich ausgedacht hatte. Es war Nachmittag geworden als wir ankamen - ein schnuckeliges kleines Hotel, das etwas abseits hinter einem kleinen Wäldchen lag. Es waren kaum Autos auf dem Parkplatz. An der Rezeption lag schon der Schlüssel für uns parat. Im ersten Stock betraten wir ein geräumiges Zimmer, das außer einem Doppelbett mit einem Sofa und einem Sessel mit Armlehnen ausgestattet war. Die großen Fenster und der Zutritt zum Balkon gestatteten einen schönen Ausblick auf die reizende Umgebung."Lass uns erstmal unter die Dusche und Klamotten ... wechseln", schlug Frank vor und verschwand auch schon im Bad. "Du bist dran" tönte es auch schon kurze Zeit später und Frank kam mit einem Bademantel bekleidet aus dem Bad. Auch ich war in kürzester Zeit mit dem Duschen fertig und schnappte mir den zweiten Bademantel im Regal.Im Zimmer erwartete mich Frank schon mit zwei Gläsern Champagner in der Hand. "Wir haben uns ja noch nicht einmal ordentlich begrüßt und auf unsere Zeit hier angestoßen". Wir nahmen jeder einen tiefen Schluck und stellten unsere Gläser wieder ab. Unsere Bademäntel waren nur locker gebunden und während wir unsere Zungen im Mund des anderen tanzen ließen, rieben sich unsere Körper aneinander. Wie auf Kommando griffen wir an die Brustwarzen des anderen und zwirbelten die Nippel. Die Lust hatte bereits Besitz von uns ergriffen. Mein Schwanz schwoll in kürzester Zeit zur vollen Größe. Auch Franks Erregung ließ seinen Schwanz anschwellen und ich spürte, wie er sich zwischen meinen Schenkeln aufrichtete. Frank warf ein schmales Kissen auf die Kante des Sessels. "Setz dich Martin", forderte mich Frank auf. Ich schlüpfte aus den Ärmeln und setzte mich - allerdings um gleich nach hinten an die Rückenlehne zu kippen. Frank kam mit ausgebeultem Bademantel auf mich zu und öffnete meinen Mantel. Mein Schwanz ragte knochenhart in die Höhe. Er nahm meine Beine und legt sie über die Armlehnen. Dann zog er mich an der Hüfte weiter Richtung Kante, sodass ich mehr auf dem Rücken lag, als saß. Das war zu heiß, Frank so mein ...
«1234...»