1. Rettung der Ehe meiner Eltern Teil 17


    Datum: 08.10.2018, Kategorien: Inzest / Tabu, Autor: bymarquis37, Quelle: Literotica

    Teil 17 Die kommenden Tage sehen sich Michael und seine Mutter eher selten. Monika bemüht sich sehr um ihren Mann, da dieser endlich mal wieder eine längere Zeit zu Hause ist. Ihr schlechtes Gewissen treibt sie, ihn zu verwöhnen. Sie wirft sich für ihn in Schale und ist betont liebevoll und zärtlich zu ihm. Zu ihrer tiefen Enttäuschung hält ihr Mann sie doch sehr auf Distanz und als es ihr gelingt, ihm zum Sex zu überzeugen, kommt es wieder einmal nur zu einer schnellen und lieblosen Nummer. Danach liegt Monika unbefriedigt im Bett. Ihr Mann ist umgehend eingeschlafen. Sie ist traurig, dass Paul so gar nicht auf ihre Wünsche eingeht, obwohl sie ihm diese doch deutlich zeigt. „ Wenn doch jetzt Michael hier wäre" schießt es ihr durch den Kopf. „ Nein, das ist falsch" ist ihr nächster Gedanke. „ Diese Perversion muss aufhören" Traurigkeit macht sich in ihr breit. Langsam döst sie in einen unruhigen Schlaf. Ohne das sie es merkt, wandert ihre Hand zwischen ihre Beine. Ihre Fingerkuppen streichen über ihre Schamlippen und über das aus ihrem Loch sickernde Sperma ihres Mannes. Langsam steigt ihre Erregung und sie beginnt sich heftiger zu stimulieren. In ihrem Traum erscheint ihr Sohn als ihr strenger Herr. In schwarzes Leder gekleidet mit einer Peitsche in der Hand treibt er sie in ein Verlies. Er kettet sie an einen Bock und rammt ihr den Griff der Peitsche in ihre triefende Möse. Monika zuckt im Schlaf zusammen und stöhnt. Unruhig zappelt sie umher. Plötzlich stößt ihr Mann ... sie an. „ Kannst du jetzt nicht mal Ruhe geben, du hast doch bekommen was du wolltest!" herrscht er sie an. „ Das stimmt doch gar nicht" will sie ihm am liebsten entgegen schreien, doch sie unterdrückt es. Sie weiß, dass er sie nicht verstehen kann. Anscheinend ist ihm der Sex mit ihr eher lästig geworden, realisiert sie resignierend. Sie steht aus dem Bett auf und nimmt eine kalte Dusche. Als sie frierend aus der Dusche kommt, geht sie ins Wohnzimmer an die Bar und gönnt sich einen großen Wodka-Lemon. So schläft sie auf dem Sofa ein. Am nächsten Morgen bereitet sie ihrem Mann schnell das Frühstück, als er brummelnd in die Küche kommt. Monika gibt sich die Schuld an seiner schlechten Laune, da sie ihn gestern Abend im Schlaf gestört hat. Nach kurzer Zeit verlässt ihr Mann das Haus um ins Büro zu fahren. Da im Stall aktuell keine Büroarbeiten anstehen, beschließt sie heute gründlich ihren Haushalt zu machen. Michael ist erstaunt, als er in der Uni eine Nachricht eines seiner Professoren erhält, sich bei ihm zu melden. Sein Verhältnis zu ihm ist nicht das Beste, obwohl sich dieser und sein Vater aus der gemeinsamen Studienzeit gut kennen. Mit einem mulmigen Gefühl in der Magengegend macht er sich auf den Weg. Er ist schon einmal durch den Kurs gefallen und bei einem zweiten Mal würde er ohne Abschluss von der Uni fliegen. Eigentlich hatte er doch ein gutes Gefühl bei der Klausur gehabt. Das Büro des Professors liegt im Erdgeschoss am Ende eines langen Ganges. Als er die Mitte ...
«1234...15»