1. Perlen


    Datum: 11.07.2018, Kategorien: Anal, Autor: corazon, Quelle: EroGeschichten

    Satt und befriedigt kuschelten wir uns aneinander. Müde und ruhebedürftig von unserem unersättlichem Verlangen nacheinander. Er lag auf dem Bauch, mein Kopf ruhte an seiner Schulter. Meine Hände langsam streichelnd über seinen Rücken. Nach Zärtlichkeit und Berührung verlangend. Ich kann nicht sagen warum oder weshalb, aber es hat sich ergeben, dass ich nach meiner Perlenkette langte (ich lege immer meinen Schmuck ab). Liebevoll strich ich damit über seine Haut. Er regte sich, genoß es. Immer wieder fuhr ich mit den Perlen an seinem Rücken entlang. Kreiste auf seiner Haut, zeichnete unsere Namen, malte Linien oder formte die Kette zu einer lockeren Kugel und massierte sanft seine Haut mit den Perlen. Er reckte und streckte sich, atmete tiefer. Das wird ihn doch wohl nicht erregen? Das wollte ich herausfinden: Bestärkt durch sein entspanntes Daliegen wagte ich es die Kette durch seine Pospalte gleiten zu lassen. Ein leises mmmmmmmhhhh ... entfuhr ihm. Öffnete halb die Augen und lächelte mich an. Ich lächelte zurück, hauchte ihm einen Kuss zu. Immer wieder strich ich mit der Perlenkette durch seinen süßen Knackarsch. Er wackelte leicht damit. Sehr verfühererisch. Vielleicht zu verführerisch? Ich wagte mehr und schob ihm eine Perle in seinen Anuseingang. Wartete auf eine Reaktion. Die zweite, ich erntete einen überraschten Blick. Bisher war er immer gegen Analspiele. Die dritte Perle, er lächelte. Die vierte Perle, er flüsterte mir, ich sei eine Hexe. Ich griff prüfend zwischen ... seine Beine. Ganz steif? Wow!!! dachte ich, sonst schafft er nie mehr als zweimal. Ich versenkte die vierte, fünfte ... bis die Kette mehr als zur Hälfte in seiner Rosette versteckt war: Ich witzelte: "sieht aus, wie ein kleines Mäuseschwänzchen". Woraufhin er mich packte und mich unter sich vergrub. Und mir ins Ohr raunte: "Du bist eine Hexe, spür nur wie geil ich bin". Langsam eroberte sein Rohr zum Dritten Mal meinen Lusttempel. Dreimal!!! Dass war noch nie geschehen. Den Trick mit der Kette musste ich mir unbedingt merken. Er der sonst jede Art von Spielzeug verweigerte. Besonders Analspiele. Zärtlich fickte er mich, aber weder er noch ich wollten kommen. Er langte selbst nach hinten und zog sich meine Perlenkette aus dem Arsch. Grinsend verschwand er im Bad. Ich hörte Wasser laufen. Mit einer vor Nässe tropfenden und gereinigten Perlenkette kam er zurück. Ein dickes Lausbubengrinsen im Gesicht. Das hat er immer, wenn er eine Überraschung für mich bereit hielt. Er drehte mich auf dem Bauch. Dasselbe Ritual. Es war auch bei mir das Erste Mal. Mir selbst tat bisher jeder Versuch unsäglich weh. Sodass ich jede weitere Annährung strikt verweigert hatte. Aber jetzt war plötzlich alles anders. Es machte mir Lust. Lust, wie ich sie nie kannte. Behutsam führte er eine Perle nach der anderen ein. Immer abwartend, ob ein Schmerzenslaut von mir kam oder ich das Gesicht verzog. Beides war nicht der Fall, ich genoss die langsame Einführung. Stückchenweise. Bis auch bei mir die Kette ...
«1234»