1. Passiones et Tortures I, Kapitel 15


    Datum: 01.09.2017, Kategorien: BDSM, Autor: byMelsslave, Quelle: Literotica

    An dieser Stelle, wir befinden uns nun im Oktober und damit in der zweiten Hälfte des Sklavendaseins Tims bei den Studentinnen, müssen wieder einmal einige Grundsatzbemerkungen erfolgen, um dem Leser mögliche Fragen abzunehmen. Tim befand sich nun seit Monaten auf dem Dachboden des Studentenwohnheimes, verrichtete jeden Wochentag Arbeiten für die Mädchen, wozu er auch durch das Haus schleichen musste und verließ das Haus ja während seiner kurzen Freizeit auch mehrfach in der Woche. Die Präsenz Tims im Haus konnte deshalb auf Dauer kaum unbemerkt bleiben. Zwar kam es den Mädchen zu gute, dass sie alle in der obersten Etage des Wohnheims wohnten und das der Dachboden offiziell nicht benutzt wurde, so dass sich selten jemand hoch wagte. Dennoch wohnten ja auf ihrer Etage noch andere Studenten und dennoch wurde Tim im Haus ja häufig gesehen. Zweiteres stellte theoretisch das größere Problem dar, stellte sich jedoch -- wohl auf Grund der größeren Gelassenheit und Spontanität von Studenten -- als nicht allzu schlimm heraus. Da Tim die täglichen Arbeiten (putzen, Wäsche etc.) bekleidet verrichtete und das Haus auch stets bekleidet verließ, wurde er von den anderen Bewohnern schnell als eher introvertierter aber oft anwesender Freund einer der Studentinnen aus dem Dachgeschoss angesehen. Das Problem auf der Etage der Mädchen hingegen lockerte sich erst im Oktober ein wenig auf. Neben den sechs Mädchen wohnten hier der bereits erwähnte Chris, sowie ein Kumpel von ihm, der hier ...
    keine Rolle spielt. Nun legte dieser Kumpel eine Auszeit ein, behielt aber aus Bequemlichkeit und auf Grund eines reichen Elternhauses sein Zimmer bis auf weiteres, nur ohne anwesend zu sein. Chris hingegen, der nun als Hahn im Korb mit sechs attraktiven und wunderschönen Mädchen wohnte, wurde nach reichlicher Überlegung nun in das Geheimnis eingeweiht. Dies hatte mehrere Gründe: Er flirtete oft mit den Mädchen (namentlich mit Bea) und diese, als sexuell aktive und interessierte Geschöpfe flirteten zurück und er war nicht auf den Kopf gefallen, so dass er die häufige Anwesenheit der Mädchen auf dem Dachboden, so wie die Anwesenheit dieses Tims auf der Etage längst bemerkt hatte. Drittens hatte den Studentinnen die Cuckold-Session mit Christian vor einigen Wochen ausnahmslos gut gefallen und sie so sehr erregt, dass sie derartige Spiele zum Leidwesen Tims doch häufiger praktizieren wollten. Der nicht unattraktive Chris schien dafür eine einfache und naheliegende Lösung zu sein. Und so wurde er schließlich von den Mädchen eingeweiht und auf den Dachboden geführt und fand nach kurzer Zeit durchaus Gefallen an der Sache und witterte die Chance, zu unkomplizierten Sex mit gleich einigen attraktiven Studentinnen zu kommen. Seine erste nähere sexuelle Begegnung mit Tim hatte Chris dann in einer Situation mit Bea und Josi, die Schilderung einer ähnlichen Begebenheit folgt später. Ebenfalls im Oktober kam es für Tim zu einer noch weiteren Ausweitung seiner Grenzen und Limits im ...
«1234...7»