1. M sucht S Teil 2 von 3


    Datum: 15.03.2019, Kategorien: BDSM Hardcore, Autor: smgb, Quelle: xHamster

    M sucht S Teil 2Wie mein Herr das Paddle zur Seite legt und meine beiden Pobacken mit Sicherheit knallrot sind, geht es so richtig gut! Herrlich, wie das da hinten brennt! „Alles gut, Sklavin?“ fragt er leise, wobei er seinen Mund ganz nah an meinem rechten Ohr hat. „Werter Herr, es könnte nicht besser sein“ keuche ich noch immer etwas außer Atem. Ich kriege sofort eine Gänsehaut am ganzen Körper, wie er mir jetzt leicht in mein Ohr pustet! Mehr noch, er beißt mir sogar in die Ohrmuschel ganz oben am Rand. Oh Herr, wenn Du wüsstest wie geil mich das macht... Jetzt noch ein langer Zungenkuss und es ist um mich geschehen... in meinem Kopf geht gerade alles drunter und drüber.Und dann... tritt er vor mich. Greift beherzt in meine schwarzen Haare und zieht meinen Kopf ruckartig nach hinten. Ich stöhne auf. Aber nur kurz! Denn... seine Lippen nähern sich von leicht erhabener Position den meinen, berühren sie zärtlich, bevor seine Zunge sich zwischen meine weichen Lippen drängt! Habe ich da gerade etwa laut gesprochen??? Oder woher weiß er das??Ist mir aber auch total egal. Ich genieße seine forsche und fordernde Zunge in meinem Mund und erwidere sein Tun in gleicher Weise. Wäre ich nicht straff fixiert, meine Knie wären jetzt garantiert eingeknickt! Mein Herr kann also nicht nur perfekt schlagen, er beherrscht darüber hinaus auch die Kunst, im richtigen Moment Zärtlichkeiten einzusetzen. Und wie er das beherrscht!!„Das, Sklavin... wollte ich am liebsten schon in dem Moment getan ...
     haben, wie ich Dich zum ersten Mal ganz nah vor mir hatte, auf dem Parkplatz.... Aber ich habe es mir für diesen magischen Moment aufgespart. Sklavin, ich glaube, wir haben beide eine gute Entscheidung getroffen!“ „Oh ja, mein Herr, das haben wir wohl! Ich bin für Dich, Herr, zu allem bereit! Bereit für Dich die größten Qualen zu erleiden. Verfüge über mich wie Du es willst. Ich werde Dir eine gute Sklavin sein!“Einen Moment lang ist es still im Raum. Nur das Knistern der Bienenwachskerzen ist ganz leise zu hören. In der Tat ein magischer Moment! Nach einer langen Weile beginnt mein Herr damit, seine Fingerspitzen von meinen Achseln her kommend, meine Arme bis zu den Fingerkuppen zu streicheln. Gänsehaut überall ist die Folge, das zweite Mal heute schon! Wie macht er das nur, dass ich ihm derart vertraue? Ich genieße seine Finger auf meiner Haut und stöhne genüsslich vor mich hin. Er löst jetzt die Karbiner an meinen Handmanschetten. Eine nach der anderen. Die zweite aber erst dann, wie er meinen Arm ganz langsam herunter geführt hat. Ich fühle mich so geborgen bei ihm, man kann das kaum in Worte fassen!Er legt meine Arme nun auf meinem Rücken zusammen. Ziel seiner nächsten Handlung sind nun... meine Brüste. Zunächst legt er seine starken Hände einfach nur ganz ruhig darauf ab. Meine Gänsehaut erlebt ihren dritten Aufguss... meine Nippel drängen direkt gegen seine Handflächen. „So so... ich soll also mit Deinen Knospen spielen? Na gut...“ flüstert er mir zu. Ich muss sogar ...
«1234...»