1. Der verhängnisvolle Chat 5


    Datum: 08.03.2019, Kategorien: BDSM Schwule Transen Autor: Andy_Ritt, Quelle: xHamster

    Dort sah ich Bilder von mir, wie ich im Kino Herrn Geilig seinen Schwanz Blase und von ihm durchgefickt wurde. Dann waren auch Videos von dem Blasen und Ficken dabei, sogar wie ich abspritzte ohne das man meinen Schwanz berührte. Doch lange konnte ich mir das nicht ansehen, denn morgen muss ich ja wieder zur Arbeit, also ging ich Duschen und dann ins Bett. Doch die Nacht war sehr unruhig, denn ich träumte nur von Schwänze die mir in den Mund und Arsch Fickten.Am nächsten Morgen ging ich dann wie gerädert zur Arbeit. Den ganzen Morgen konnte ich nur daran denken, was da wohl noch so alles auf mich zukommen würde. Am Nachmittag wurde ich dann zum Chef gerufen, er eröffnete mir dass ich von der Versandabteilung in die Buchhaltung versetzt würde. Dies wäre auch mit einer Gehaltserhöhung von 500 € verbunden. Das war für mich doch sehr erfreulich, denn erstens das Geld was ich mehr verdienen würde lockte mich, und zweitens war die Buchhaltung dem Firmensitz ausgegliedert und ich hätte nur noch 5 Minuten ins Büro. Ich solle mich gleich morgen früh bei Herrn Schulz melden, sagte der Chef noch zu mir als ich wieder ging.Am Abend saß ich wie befohlen pünktlich vor dem Computer genauso angezogen wie ich gestern nach Hause gebracht worden bin. Gerade jetzt wo ich befördert wurde wollte ich mir nichts erlauben, denn wenn das rauskommt das ich eine geile Schlampe bin könnte ich mir meinen neuen Job sowie meine ganze Arbeitsstelle wohl vergessen. Kaum hatte ich den Computer an, machte es ...
     Pink und ein Chatfenster machte sich auf. Das war Herr Geilig, und ich lass seinen Chat, „Das wollte ich dir auch geraten haben das du wie befohlen und pünktlich hier erscheinst“ konnte ich von Herrn Geilig lesen. „Als erstes wirst du jetzt so wie du bist zu deinem Gartenhäuschen gehen, und dort von der Terrasse das Paket abholen was Dirk dort abgelegt hat heute. Lass dir nicht einfallen dir was über zu ziehen. Die Webcam ist ja auf deine Terrassentür gerichtet so sehe ich ja auch ob du meine Anweisung auch folgst“.Was sollte ich, so rausgehen das konnte wohl nicht wahr sein denn es war ja noch hell nicht auszudenken wenn einer der Nachbarn mich so sieht. Aber was blieb mir übrig, also ging ich über die Terrassentür nach draußen. Ich schlich mich am Gartenzaun zum Häuschen nahm das Paket und schnell zurück. Morgen werde ich mir was zum Überziehen auf die Terrasse legen dachte ich so noch beim Zurücklaufen. Was ich so mitbekommen habe, hat mich auch niemand gesehen.„Da ist ja die Schlampe wieder, bist wohl gerannt“ hörte ich die Stimme von Herrn Geilig aus den Computerlautsprechern. „So nun mach es auf das Paket“ sagte er weiter. Ich machte es auf, drinnen waren ein Headset, ein USB-Stick mit einer Antenne dran sowie ein Gummislip mit einen Butplug aus Metall.„So Schlampe, stecke beide USB-Sticks in deinen Computer und dann ziehst du den Gummislip an“, sagte er. Ich hatte gar nicht gesehen dass es 2 USB-Sticks waren, aber ich machte was er sagte. Als erstes die Sticks in den ...
«1234»