1. Die verzogene Brut Teil 05


    Datum: 10.02.2019, Kategorien: Inzest / Tabu Autor: byLex84, Quelle: Literotica

    ---Vorbemerkungen--- Hallo liebe Leserinnen und Leser, nach einer längeren Auszeit vom Schreiben, während der ich mich anderen Dingen (vor allem des Alltags- und des Arbeitslebens) gewidmet habe, bin ich zurück mit einem neuen Kapitel meiner Fortsetzungsgeschichte. Ich hoffe mal, dass noch Interesse besteht und die Pause nicht zu groß geworden ist.... Ich habe vor allem versucht, nun die Charakterentwicklung der beiden Protagonisten voranzutreiben und nachdrücklicher anzudeuten, wo die Reise hin geht. Bitte teilt mir nur eure Eindrücke und Wünsche für zukünftige Kapitel mit. Das wäre schön. Wie immer gilt: Viel Spaß beim Lesen dieses Kapitels. Euer Lex84 --- Nach den geilen Ereignissen am Morgen, verbunden mit der Erkenntnis, dass sich die Beziehung zu seiner Schwester nicht verschlechtert hatte, hätte Oliver deutlich entspannter als die Tage zuvor sein müssen. Sein Verhältnis hatte sich nur geringfügig verändert und das war nichts grundheraus Schlechtes. In der Tat machte er sich jetzt keine Sorgen mehr, dass Larissa ihn für das, was sie getan hatten, verabscheuen könnte. Das hatte sie durch ihr Geschenk hundertprozentig deutlich klargemacht. Andererseits ließ ihn dieses Geschenk, welches sie später nochmals intensiver mit ihm diskutieren wollte, keine Ruhe mehr finden. Ununterbrochen fragte er sich, ob sie unterschwellig von ihm erwartete, dass er den ersten Schritt tat. Sollte er das Gesprächsthema zwischen ihnen auf die vergangenen Ereignisse und die Perspektiven ...
     für die Zukunft richten? Sofern er diese Option in Erwägung zog, gab es keine wirklichen Gelegenheiten, um das Thema anzuschneiden. Und falls es sie gab, war Oliver zu unsicher, wie er es anfangen sollte. Larissa schien im Gegensatz zu Oliver keine Veranlassung zu sehen, in naher Zukunft ihm ihre Empfindungen mitzuteilen. Demzufolge wurden am Abend des gleichen Tages nur Belanglosigkeiten ausgetauscht. Oliver suchte fortwährend den Augenkontakt mit Larissa, um Signale für einen richtigen Moment von ihr nicht zu verpassen, während sie seinen Blicken vorsätzlich auszuweichen schien. Mit diesem aufgeregten Gemütszustand legte sich Oliver später am Abend schlafen, wobei an schlafen nur äußerst schwerlich zu denken war. Und am nächsten Morgen waren die Unsicherheit und das Bedürfnis, sich zeitnah mit Larissa auszusprechen, noch vollends da. Mit einem Grummeln im Magen deckte Oliver für Larissa und sich den Frühstückstisch, nachdem er sich fertiggemacht und geduscht hatte. Bereits zu Anfang ihrer vorübergehend elternlosen Zeit hatten die Geschwister vereinbart, dass grundsätzlich Oliver an Sonntagen für das Decken, Abräumen und Spülen des Frühstückstisches zuständig war und Larissa an Samstagen. An diesem Tag war bislang der erste Sonntag und der erste Tag ihrer elternfreien Zeit überhaupt, an dem Oliver sein Pensum vereinbarungsgemäß begonnen hatte. Vermutlich lag das zu einem nicht unwesentlichen Teil an dem Umstand, dass er dermaßen schlecht geschlafen hatte, dass er förmlich ...
«1234...24»