1. Sandras Escapaden 01


    Datum: 09.02.2019, Kategorien: Inzest / Tabu, Autor: bymfd1971b, Quelle: Literotica

    Nachdem Sandra sich geduscht , geföhnt und geschminkt hatte, überreichte ich ihr noch im Bad das Döschen mit den neuen Nippelschildern mit den Worten: „Ich möchte das du die das ganze Wochenende trägst". Natürlich erkannte sie sofort, diese Schilder würden ihre Nippel um einiges mehr spannen, als die Schilder die sie bisher trug. Trotzdem lies sie sich von mir willig die Piercings und die Nippelschilder entfernen und dann die neuen Schilder anlegen und mit dem Piercingstift fixieren. Erst danach äußerte sie sich dazu: „Uh, die spannen aber ganz schön! Die sind aber nichts auf Dauer!" In der Tat zogen diese Nippelschilder mit dem langen Distanzstück ihre Zitzen mächtig in die Länge. „Trotzdem wirst du diese das ganze Wochenende tragen müssen meine süße, deine Nippel halten das aus." Mit einem zarten Kuss entließ ich sie dann ins Schlafzimmer, wo ich ihr schon die Kleidung für den Tag bereitgelegt hatte. Ich hörte das klackern ihrer hohen Absätze schon auf der Treppe, dann kam sie ins Wohnzimmer und ich genoss den schönen Anblick den sie mir bot. Oben trug sie eine transparente, schwarze Bluse, unten geknotet, so dass etwas nackte Haut frei blieb. Unter der Bluse erkannte man deutlich ihre schwarze Hebe die ihre Titten provokant präsentierte. Die Nippel stachen extrem frech durch den dünnen Stoff. Das ihre Nippel mit Piercings verziert waren war deutlich zu erkennen. Der knallenge rote Ledermini bedeckte nur so eben ihren Schritt, so dass bei der kleinsten ungeschickten ...
    Bewegung offenbart würde, dass sie nichts drunter anhatte. Vervollständigt wurde ihr Outfit durch die schwarzen Overknees mit den 10cm Bleistiftabsätzen. „Du siehst klasse aus meine süße Hure", lobte ich sie. Mit den Worten: „Es fehlt nur noch dein Halsreif", legte ich ihr den kühlen Stahlreif um den Hals und sicherte ihn mit dem winzigen Schräubchen. Noch immer wusste Sandra noch nicht welche Überraschung für sie an diesem Wochenende geplant war. Auch als ihr Bruder wenig später an der Tür klingelte ahnte sie noch nichts. Erst als ich die beiden an der Tür verabschiedete, begriff sie das sie das Wochenende mit ihm verbringen sollte. Mit dem Auto fuhren sie in Richtung Niederlande. Sandra saß auf dem Beifahrersitz und hatte die Knie wie gelernt gut zwei Handbreit gespreizt. Ihr blankes Pfläumchen war somit bei dem Minirock für den Fahrer sichtbar, wenn dieser ab und an einen Blick riskierte. Doch nicht nur Blicke riskierte er, immer wieder lies er auch seine Hand zwischen ihre Schenkel wandern und reizte ganz behutsam mit einem Finger ihr Fotze, die bald schon mit feucht reagierte. „So gefällst du mir Schwesterchen, dass wird ein sehr schönes Wochenende werden" Nach gut drei Stunden Fahrt parkte er den Wagen auf dem Parkplatz eines Hotels. Mit zwei Koffern, die er aus dem Auto lud machte er sich mit Sandra auf den Weg zur Rezeption des Hotels. Frech meldete ihr Bruder sie als Ehepaar an. Sandras Gedanken überschlugen sich: „Was ist wenn das rauskommt, die halten mich sicher für eine ...
«1234»