1. Cock-(tail)abend Kapitel 01


    Datum: 07.02.2019, Kategorien: Erstes Mal, Autor: byPrinceofChains, Quelle: Literotica

    Es fing ganz harmlos an damals. Meine Freundin Lea und hatten mal wieder einen Cocktailabend für unsere Freunde geplant. Wir organisierten in regelmäßigen Abständen Abende für unsere Freundinnen und Freunde. So konnte ich, als ambitionierter Cocktailmixer, meine eigenen Kreationen direkt am Publikum testen. Da meine Wohnung nicht sonderlich groß war, konnten wir immer nur maximal vier unserer Freunde einladen. An diesem besagten Event war unsere Wahl auf Miriam und Christoph gefallen. Mriram war eine sehr gute Freundin von Lea. So wusste ich, das Christoph schon seit dem Beginn ihres Studiums auf Miriam stand und hartnäckig versuchte sie für sich zu gewinnen. Nur wollte Miriam bis vor fünf Monaten, außer einer guten Freundschaft, nicht viel von Christoph. Sie hatten sich nach langem hin und her entschlossen es miteinander zu versuchen. Nur war seit dem Entschluss nicht viel gelaufen. Die beiden trafen sich zwar regelmäßig, doch sie hatten weder miteinander geschlafen, noch hatten sie sich geküsst. So war der Abend, wo natürlich reichlich enthemmender Alkohol fließen sollte, auch als eine Art „Anstoß" für die beiden gedacht. So ging ich am Nachmittag zum nächsten Getränkemarkt und deckte uns mit reichlich ein. Rum, Wodka und diverse Säfte durften da natürlich nicht fehlen. Zudem bereitete ich mein Campusbekanntes Curry zu. Extra scharf, damit die Leute auch ordentlich Durst haben würden. Ich war gerade dabei, dass Eis für die Cocktails vorzubereiten, als klingelte. Meine ...
    Freundin. Steht's auf die Minute pünktlich. Sie kam etwas früher, damit sie sich noch um die Deko kümmern konnte. Ich öffnete die Tür und mir fiel die Kinnlade runter. Sie hatte sich mit ihrem kastanienbraunen Haar zwei Zöpfe geflochten, an ihren Körper, mit den wohlgeformten üppigen Brüsten, schmiegte sich ein weinrotes Kleid, dass kurz über den Knien endete und sie steckte in einem Paar hoher schwarzer Stiefel, die ihre Beine ins nächste Universum wachsen ließen. Auf ihrem Gesicht zeigte sich ein neckisches Lächeln. Lea: „Gefalle ich dir?" Ich:„Gefallen?! Ist gar kein Ausdruck." Sie lachte, legte die Arme auf meine Schultern und hauchte mir einen Kuss auf die Lippen. „ Bei so viel Alkohol.." Sich biss sich auf die Lippen. „Darfst du mich heute Nacht sicher wieder in Ketten legen". Das Ganze hatte sie in einem kaum vernehmbaren Flüstern gesagt. Mir lief es warm den Rücken runter. Und bei der bloßen Vorstellung lief Blut in meine Lendengegend. Wir hatten sehr früh in der Beziehung, da wir sehr offen über Sex und alle möglichen Praktiken sprechen konnten, festgestellt, dass sie es rasend machte, wenn ich sie dominierte. Mit der Zeit waren auch diverse Rollenspiele, sowie eine beeindruckende Sammlung an Spielzeug ,vor allem Fesseln, Klemmen, Knebel und Vibratoren entstanden. Dies wusste natürlich niemand. Nach außen hin waren wir ein süßes zurückhaltendes, aber liebenswertes Pärchen. Mit unschuldigen Rehaugen blickte sie mich geradewegs an. Ich schluckte. Überlegte kurz sie jetzt ...
«1234...»