1. Die Medizinstudentin III


    Datum: 06.12.2018, Kategorien: Hardcore, Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: mx15, Quelle: xHamster

    Die Zeit kroch nur so vor sich hin. Gefühlt schaute ich alle 10 Minuten auf mein Handy, um nach einer Nachricht zu schauen. Dabei wäre es nicht notwendig, das Handy würde ja klingeln.Montags ging es mir noch einigermaßen gut, aber ab Mittwoch wurde ich langsam mürrisch. Meine Arbeitskollegen begannen mich zu meiden. Dabei sagte sie: nächste Woche.Am Donnerstag Abend kam dann die erlösende Textnachricht. Mia schrieb: „Es ist endlich geschafft! Die Arbeit ist fertig, deshalb möchte ich Dich als Dankeschön am Freitag Abend zum Abendessen und anschließend vielleicht ins Kino einladen.“Schlagartig wurde meine Laune besser. Ich ließ mir noch ein wenig Zeit, dann sagte ich zu. Zum Glück war es nur ein Tag. Selbst meine Arbeitskollegen bemerkten meine bessere Laune am Freitag.Ich machte ein wenig früher Schluss, um mich fertig zu machen. Unterwegs besorgte ich noch einen Blumenstrauß. Nach dem Duschen schmiss ich mich ein wenig in Schale. Dann wurde es so langsam Zeit loszufahren.Ich kam unerwartet gut durch, der Verkehr hatte schon nachgelassen. Daher kam ich als erster am Restaurant an. Ich setzte mich an die Bar und schaute mich um. Sie hatte ein romantisches Restaurant ausgesucht, es gefiel mir ganz gut, ganz besonders die Nischen, fast schon als Separee zu bezeichnen. Die Musik war dezent im Hintergrund zu hören und das Licht war gedimmt, fast schon schummrig. Es waren noch nicht viele Gäste anwesend. Ein Blick auf die Uhr machte mich ein wenig nervös, es waren schon 5 Minuten ... drüber. Aber sie wäre die erste Frau, die pünktlich zu einem Date kam. Der Barkeeper fragte, ob ich etwas trinken möchte, aber ich wollte auf Mia warten. Also unterhielten wir uns ein wenig, was mir die Zeit vertrieb.Plötzlich tippte mir jemand auf die Schulter. Ich drehte mich um, und da war sie. Wir umarmten uns, und sie küsste mich auf den Mund. Dann schaute ich sie von oben nach unten an und mir fiel die Klappe runter. Eine neue Frisur und sehr hübsch geschminkt. Sie hatte das „kleine Schwarze“ an, das wie eine zweite Haut ihren Körper umspielte, dunkle Strümpfe oder Strumpfhosen und dazu passende High Heels. Sie sah nicht nur toll aus, sondern ihr Parfum passte sehr angenehm zum Bild. „Du siehst umwerfend aus“ , brachte ich gerade so heraus und mir fielen die Blumen wieder ein, die ich ihr noch schnell hinhielt.Sie lachte mich an: „Du siehst auch toll aus!“, und sie kam etwas näher: „und es ist schön, Dich auch mal angezogen zu sehen!“. Ich war etwas sprachlos, doch sie nahm mich an die Hand und zog mich zu unserem Tisch. Sie ging vor mir her und ich konnte den Blick nicht von ihr lassen. Ihr Po bewegte sich wunderschön in dem Kleid.Unser Tisch war in einem Separee, der kleine Raum war fast nur mit Kerzenlicht ausgeleuchtet. Ganz Gentleman hielt ich ihr den Stuhl beim Setzen, und nahm dann gegenüber Platz.Das Essen begann mit einem Sekt und einer kleinen Vorspeise. Sie erzählte mir von ihrer Arbeit, dass sie seit Sonntag fast die ganze Zeit durchgearbeitet hat, um noch ...
«1234»