1. Was für eine Geschichte. 1. Teil.


    Datum: 07.11.2018, Kategorien: Erstes Mal, Inzest / Tabu, Autor: klara42, Quelle: xHamster

    Für alle die mich wo anders vermissen, ich schreibe nicht mehr dort. Lasse mich doch wegen eines Punktes oder wegen einem Komma oder so andauernd auf das übelste von der Seite anfahren. Die sollen erst einmal Anstand lernen. Nein, so lass ich nicht mit mir umspringen. Nur traurig, dass der 'pinky' das so duldet. Mobbing im Internet, das brauch ich nicht. Daher schreibe ich dort nicht mehr. Das muss aber auch einmal gesagt werden. Doch nun liebe Leser zu einer neuen Geschichte.Viele schreiben Tabu-Geschichten, aber nicht alle entsprechen der Realität. Man kann oft gar nicht unterscheiden zwischen Fantasie und der Wirklichkeit. Manches klingt so glaubhaft, und ist doch nur erdacht. Aber da sind auch Geschichten, die mag man so einfach nicht glauben, und doch haben sie sich fast so zugetragen. Ja, ich gebe es zu, auch bei meinen Geschichten entspricht einiges nicht ganz der Wahrheit. So sind z.B. Namen und Orte wesentlich verfremdet. Auch ihr Lebensunteralt entspricht nicht der Realität.Da ist z.B. Eine Familie, Vater Mutter und zwei Kinder, die sich eines relativ guten Lebens erfreuen. Nun ja, gewisse Sorgen hat doch heute jeder. Aber lassen wir das einmal bei Seite. ER, in der Firma eine angesehene Person. Man hört gern seinen Rat. SIE, Halbtagshausfrau, kümmert sich liebevoll um Haus und Hof. Sagt man doch so. Und die Kinder? Die sind seit einiger Zeit in der Pubertät, was immer das heißen soll und kann.Ja, sie gehen sehr offen mit einander um. Der Peter, so heißt der Junge, ... achtet sehr darauf, mit wem seine Schwester zusammen ist. Mädchen ja, Jungs nein. Nun gut, er schließt diesbezüglich von sich auf andere. Und so bleibt es auch nicht aus, dass die Ute auch bei ihm auf seinen Umgang achtet. Ach, die Eltern muss ich auch noch vorstellen. Der Papa heißt Gerhart, wird aber immer nur Gert gerufen. Sie, die Mutter, heißt Hildegard, aber auch sie wird nur immer Hilde genannt.Die Eltern sind, wie man so sagt, im besten Alter. Nun gut, einen Waschbrettbauch hat der Gert zwar nicht gerade, aber er macht doch schon was her. So manche Frau dreht sich schon nach ihm um. Schlank ist er, was bei seiner Größe, 1,90. besonders auffällt. Ja, und auch sonst ist er nicht zu kurz gekommen. Im Vergleich, wenn die Hilde so neben ihm steht, wirkt sie geradezu klein und zierlich. Und das bei ihren knapp 1,70. Einen schönen Busen hat sie. Die Brüstchen stehen immer noch fast waagrecht nach vorne. Wie zwei Trichter sind sie ausgerichtet. Und das trotz der beiden Racker, die sie sehr lange gestillt hatte. Auch wenn sie bei der Geburt es arg schwer hatte, vermissen mag sie die zwei nicht. Vielleicht gerade darum auch.Moderne Haarschnitte oder einen Bart, das wollen beide nicht. Es wird sich rasiert wo es sich gehört. Ja, und auch ganz intim rasieren sie sich auch. Das machen sie gemeinsam, er sie und sie ihn. Und seit einiger Zeit helfen sie auch ihren Kindern. Die haben doch so gejammert, als die ersten Härchen gekommen sind. Frei nach dem Motto: Was weg ist, ist weg, ...
«1234»