1. Julia: Lass mich Deine Hure sein


    Datum: 02.11.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: bypokepip, Quelle: Literotica

    Die folgende Geschichte ereignete sich Mitte der 90er. Falls es jemandem zu sehr nach schwülstiger Teenie Fantasie riecht: genau das war es. Julia und ich waren seit dem Abitur vor 3 Jahren zusammen. Julia war ein klassisches "Mädchen von nebenan": 170cm groß, mittellange blonde Haare, sportlich. Ihren Typ bezeichnete sie selber immer als "Hamburger Bankierstochter". Wir mochten uns sehr, und konnten an den Wochenenden aufgrund unserer Fernbeziehung kaum die Finger voneinander lassen. Bis zu diesem Tag lief eigentlich alles ganz normal, aber dann sollte ich eine etwas andere Seite von ihr kennenlernen. Es war Juli. Ich hatte gerade meine Ausbildung abgeschlossen und war mit zwei Mitazubis für eine Woche nach Mallorca gefahren um dies zu feiern. Julia musste leider noch arbeiten, und konnte nicht mit. Nach 7 Tagen Strand, Party und Unmengen von Bikinis um mich herum, konnte ich es kaum erwarten Julia wiederzusehen. Ich wusste, dass ihre Eltern im Urlaub waren, so dass ich mir schon auf der Fahrt zu ihrem Haus ausmalte in welchem Zimmer ich sie zuerst vögeln würde. Allerdings erwartete Sie mich schon vor dem Haus in der Einfahrt. Sie trug ein schlichtes Sommerkleid und war barfuß mit einem glitzernden Fußkettchen. So einfach, und doch so sexy. Julia gab mir einen stürmischen Kuss und meinte "Du kannst den Wagen gleich anlassen, wir sind bei Christoph zu einer Party eingeladen und spät dran." "Nun gut" dachte ich mir. "Dann wird sie nachher aber mal so richtig rangenommen." Wie ... richtig ich damit lag, sollte ich noch erfahren. Die Party war klasse. Schön mal wieder die alten Schulkollegen wiederzusehen. Als Fahrer musste ich mich zwar mit 1-2 Bier begnügen, aber Julia war in absoluter Partylaune und war bald leicht angeschäkert. Gegen 22:30 kam sie lächelnd an den Tisch an dem ich mich gerade mit zwei Mädels aus meinem Abi Jahrgang unterhielt, gab mit einen langen Kuss und meinte "Bring mich Heim!" Meine beiden Gesprächspartnerinnen mussten grinsen und zwinkerten mir wissend zu. Flugs saßen wir im Auto und machten uns auf den Heimweg. Wir waren super gelaunt und vor allem Julia plapperte fast ununterbrochen vor sich hin. Ich hatte eine Hand am Lenkrad und die andere um sie gelegt. Plötzlich wurde sie still und ich sah sie aus dem Augenwinkel im Licht des Armaturenbretts grinsen. "Fühl mal!" sagte sie und schob meine Hand unter ihr Kleid, welches auf wundersame Weise ihre Schenkel hochgerutscht war. Sie hatte keinen Slip an. Mein kleines braves Mädchen war wohl wirklich rollig heute. "Da hat es wohl jemand eilig?" meinte ich grinsend. "Nein, .. ich meine ja, aber das meinte ich nicht. Fühl mal genau nach." kam es neckisch zurück. Ich ließ meine rechte Hand zwischen Julias Schenkeln hochwandern, bis ich an ihrer Pussy angelangt war, und sanft mit zwei Fingern durch ihre Spalte fuhr. "Jaaaa, genau da." Entfuhr es ihr. Sie war klatschnass, und lief förmlich aus. "Fällt dir was auf? Ich hab mich für Dich hübsch gemacht." Irgendwas war tatsächlich anders. ...
«1234...8»