1. Mein erstes Mal als Sissy Part 12


    Datum: 29.10.2018, Kategorien: Transen, BDSM, Fetisch, Autor: MichelleNylon81, Quelle: xHamster

    Fortsetzung von:http://xhamster.com/stories/mein-erstes-mal-als-sissy-part-11-724762Es beschleicht mich ein komisches Gefühl, während mehrere Männer an mir vorbei gehen. Einer der Männer kam mir bekannt vor. „Hoffentlich nicht“, dachte ich nur. Ich sehe um die Ecke Bewegung, der Mann lehnt dort, schaut auf sein Handy und dann verstohlen um die Ecke immer wieder zu mir. Ich werde nervös, aber kann eh nichts machen, da ich hier letztlich sowieso nicht wegkomme.Meine Gedanken wurden aber schnell unterbrochen, als mich unverhohlen ein neuer Freier in mein Zimmer drängt und mit mir dann erneut auf dem Bett eine relativ leicht zu ertragende Rein-Raus-Nummer veranstaltet, so dass ich mir schon gar nichts Böses mehr denke, als ich mich wieder für die nächsten Freier in die Tür stelle.Plötzlich steht der Typ von vorhin direkt vor mir und grinst mich breit an. Mit einem unguten Gefühl in der Magengrube frage ich ihn, „ Hey Süßer. Kann ich was für dich tun“? Er holt sein Handy aus der Tasche und zeigt mir ein Foto, wie ich gerade bei mir zu Hause aus dem Fenster hänge und hart von meinem Herrn gefickt werden. Es fällt mir wie Schuppen von den Augen: Es ist der Nachbar von Gegenüber, der meine Sissygeburt vor einer Woche live mitbekommen hat.Ich erschrecke. „Na du kleine Hure. Du lässt es dir wohl gerne besorgen?“, fragt er und angesichts der Situation, dass ich hier im Bordell auf Freier warte, kann ich seiner Frage nur zustimmen. Wir gehen zusammen in mein Zimmer und er fängt an mich ... auszufragen, was ich hier mache bzw. ob ich das schon lange mache? Ich erkläre ihm, dass es im Grunde genommen alles in der extremen Form angefangen hat, kurz bevor er die Fotos von mir gemacht hat. Er fragt mich, wie es denn ist so als Frau zu leben und er wundert sich, dass ich ihm zuvor nicht schon mal aufgefallen bin, worauf ich ihm entgegne, dass ich eigentlich nur für mich und somit quasi heimlich meine Neigung auslebte Damenwäsche anzuziehen, aber seit mich letztes Wochenende meinem Herrn präsentierte, von ihm auch immer wieder öffentlich vorgeführt wurde und dieser Auftritt im Bordell, nun der neueste Streich meines Herrn war.Mein Nachbar streichelt mich die ganze Zeit während wir uns unterhalten und dann fängt er an meinen Nacken zu küssen. Irgendwie macht es sich an, wie sehr er mich als Frau, vielleicht auch als Nutte behandelt. Mehr ist es aber, wie er mich liebkost, so habe ich das Gefühl, dass er mich auf Händen tragen will und als ich ihm auch erzähle, dass ich 1000 € brauche um aus meiner misslichen Lage heraus zu kommen, macht er mir ein Angebot, „Wenn du versprichst, dass ich meine Nachbarin Michelle öfter besuchen kann, dann gebe ich dir das restliche Geld, wenn wir hier fertig sind.“Dieses Angebot war natürlich mehr als verlockend und voller Freude willige ich nicht nur ein, sondern falle ihm um den Hals, knutsche ihn ab. Ich will mich auf sein Schwanz stürzen und meine Dankbarkeit zeigen, aber er möchte nicht, dass ich mich ihm unterwerfe. Er erzählt mir, ...
«1234»