1. Perverses Mexiko Teil 02


    Datum: 20.10.2018, Kategorien: Transen, Autor: bydesto, Quelle: Literotica

    Etwas kitzelte mich. Müde wischte ich mit meiner Hand danach, doch Sekunden später war es an anderer Stelle wieder da. Ich öffnete meine vom Schlaf noch verklebten Augen und sah direkt in Sammys strahlendes Gesicht. Sie saß neben mir, streichelte liebevoll meinen Kopf und sah mal wieder traumhaft aus. Ihre langen blonden Haare fielen frei weit über ihre Schultern, die von einem schlichten, weißen Top bedeckt waren. Dazu trug sie ein knappes Höschen und wie sie so da saß, war ich mir für einen Moment sicher, dass sie doch hier mit mir geschlafen hatte. Doch dem war nicht so gewesen. „Hast du gut geschlafen?" Ich nickte und reckte noch einen Rest Schlaf aus meinem müden Körper. Draußen strahlte schon wieder die Sonne und den Geräuschen nach, war auch im Erdgeschoss schon jemand wach. Nach und nach kamen die Bilder der letzten Nacht zurück und ich musste unwillkürlich grinsen. „Danke" murmelte ich und sah in Sammys fragende Augen. „Für gestern Nacht" „Es hat dir echt gefallen?" „Es war der absolute Hammer!" Jetzt lächelte auch sie. „Ich hab gehofft, dass du das sagst" „Jetzt stellt sich nur eine Frage..." sagte sie noch. „Und die wäre?" „Willst du mehr?" „Auf alle Fälle" Sammy lachte laut auf. „Was ist denn?" fragte ich verdutzt. „Du müsstest mal deine Augen sehen. Wie ein kleiner Hund, dem man seinen Stock wegnehmen will..." Ich zog die Augenbrauen zusammen, doch das machte ihr Lachen nur noch lauter. „Du musst mir nur ein was versprechen..." „Was denn?" fragte ich. „Dass du ... dich nicht verliebst" „Pass mal auf Fräulein... Ihr habt mich gestern in den Arsch gefickt, euch auf mein Gesicht gesetzt, mich geschlagen, mir in den Mund gespritzt, mich gedemütigt..." „Und du fandest es geil" unterbrach mich Sammy. „Und ich fand es geil" Wir mussten beide laut lachen und in das Lachen erklang ein Rufen von Vanessa. „Was ist eigentlich mit ihr?" wollte ich wissen. „Frag sie doch am besten gleich selbst. Frühstück ist nämlich fertig" Ich zog mir schnell eine weite Shorts über und folgte dann Sammy nach unten, natürlich nicht ohne ihr ausgiebig auf den Po zu schauen. Als mich Vanessa sah, breitete sich ein weites Grinsen auf ihrem Gesicht aus und sie sagte etwas, dass ich nicht verstand, Sammy aber zum Lachen brachte. „Was hat sie gesagt?" wollte ich wissen, während ich mich an den gedeckten Tisch setzte. „Ist nicht wichtig..." kam es von Sammy. „Soll ich sie fragen?" Ich nickte und für die nächsten Minuten verstand ich wieder kaum ein Wort, während mir die Zwei immer wieder grinsende Blicke zuwarfen. „Was ist nun?" brach es bald voller Ungeduld aus mir heraus. Sammy und Vanessa sahen sich überrascht an, dann lachten sie wieder. „Sie ist dabei" sagte Sammy zu mir und zu ihr: „Tell him" „Yeah Tommy" Vanessa sah mich lächelnd an. „You know, I´m not really as into the whole bondage SM thing as Sammy here.. But make no mistake... Jetzt wurde ihr Lächeln breiter zu einem überlegenen Grinsen. „If you really want to be my bitch... I´m going to fuck your ass and mouth ...
«12»