1. Eine Club-Bekanntschaft


    Datum: 11.10.2018, Kategorien: Schlampen, Autor: Jaspis, Quelle: EroGeschichten

    Eine Club-Bekanntschaft Da ich ein dringendes Bedürfnis nach geilem Sex hatte beschloss ich mal wieder in einen Swingerclub zu fahren. Dort war ich schon öfter und es hatten sich eigentlich immer interessante Möglichkeiten ergeben. Klar, manchmal war es etwas nervig sich gegen männliche Konkurrenten durchzusetzen, aber in dem Club war das Verhältnis meist recht gut ausgewogen, so dass das nicht tragisch war. An diesem Freitag war es nicht extrem voll, aber ordentlich besucht. Ich nahm erst mal an der Bar Platz um mich umzusehen. Meine erste Zählung ergab ca. 10 Paare und mit mir 9 Einzelmänner, darunter mindestens 2 bei denen ich mir nicht vorstellen konnte das sie aufgrund der Optik wirklich Chancen hätte. Das war ja schon mal vielversprechend. Die Paare waren im Alter recht gemischt, bei 2 Paaren, die sich wohl gut kannten waren die Frauen so Mitte 20, bei 2 Paaren waren sie wohl schon um die 50, der Rest irgendwo dazwischen. Eine Frau fiel mir auf, da sie das knappste Outfit an diesem Abend hatte, ein sehr kurzes Kleid mit vielen Öffnungen unter dem definitiv nichts drunter war. Aber ich kam jetzt mit dem neben mir sitzenden Paar ins Gespräch. Sie war für meinen Geschmack zwar etwas mollig, aber im Club bin ich nicht wählerisch. Und ihre Titten, die nur mühsam von einem roten Spitzen-BH gehalten wurden, waren schon eindrucksvoll. Sie trug sonst noch Highheels, Netzstümpfe, Strapse und einen Slip, alles in rot. Im Laufe des Gesprächs begann ich sie anzufassen und als sie ... sich nicht wehrte intensivierte ich das schnell. Recht schnell hatte ich die Hand in ihrem Slip. Ihre Fotze war schön rasiert und nachdem ich sie etwas stimuliert hatte wurde sie auch schnell feucht. Ich merkte das sie auch meinen harten Schwanz bemerkt hatte allerdings strich sie nur von außen über meinen Shorts. Da sie immer nasser wurde schlug ich vor nach oben zu gehen. Die beiden suchten dann ein Separee aus wo man die Tür schließen konnte. Sie zog sich aus, wie auch ihr Mann. Dessen Pimmel stand auch schon. Ich legte mich zu ihr und beschäftigte mich erstmal mit ihren Monstertitten und knetete und leckte sie und rieb schließlich auch meinen Schwanz zwischen ihnen. Während dessen rieb ihr Mann ihre Fotze. Ich wollte jetzt möglichst schnell ficken, sah mich um, suchte mir ein Gummi und zog es über. Erst legte ich mich über sie und schob ihr meinen harten Schwanz in ihre nasse Fotze. Aber bei der dicken Sau war das nicht das richtige, also sagte ich ihr das sie sich hinknien soll. Dann rammte ich ihr von hinten meinen Schwanz in ihr Fotzenloch. Dabei sagte ich immer mehr geiles zu ihr, wie das ich sie jetzt durchficke, das sie meinen Schwanz bekommt, das sie ein geiles Stück ist. Ihr Mann lag derweil neben ihr und spielte mit ihren herunterhängenden Titten. Sie stöhnte und quiekte immer lauter. Ja du geile Sau, komm schon. Bald spürte ich wie es ihr kam. Aber ich fickte sie einfach weiter und redete nun hemmungslos mit ihr. Ja du fettes Fickschwein, ich fick dich richtig du ...
«1234»