1. Verführung per SMS


    Datum: 10.10.2018, Kategorien: Verführung, Autor: Nordlady, Quelle: EroGeschichten

    Verführung per sms Ich hasse Handys und besitze selber keines, da ich die Idee, überall und jederzeit von jedem erreichbar zu sein, nicht sehr mag. Aber manchmal muss ich aus beruflichen Gründen eines bei mir tragen, wenn die Redaktion es so will. Dieses geschieht meist, wenn ich noch spät ein Interview machen soll und sie schnell meinen Bericht noch vor Redaktionsschluss wünschen. So hatte ich eines bei mir, das mir das Lokalblatt, für das ich arbeitete, mitgegeben hatte und nachdem ich ein ziemlich langweiliges Interview mit einem Modedesigner in B. geführt und meine Zeilen über das Telefon durchgegeben hatte, "vergaß" ich das Handy in meiner Tasche. Es war eine recht warme Sommernacht und ich wollte noch eine Kleinigkeit essen und trinken, bevor ich mich auf die etwa zweistündige Heimfahrt machte. Also betrat ich eine kleine Gaststätte und hatte gerade bestellt, als das Handy in meiner Tasche klingelte. Ich seufzte und dachte, dass die Redaktion noch Fragen hätte und war erstaunt, als im Display stand: "Sie haben eine neue Nachricht!" Da nur die Leute in der Redaktion diese Nummer haben konnten, öffnete ich die sms, fürchtend eine Botschaft wie > Bitte schreiben Sie uns den vollständigen Text des Interviews < zu finden, was mich zwingen würde, auf der Mini Tastatur einen Text hinzufummeln, was ich auf den Tod hasse. Aber ich las: "Hallo Süße!" Bah, ein dummer Witz von jemand im Redaktionsbüro, der sich langweilt, dachte ich und schrieb zurück: "Die Süße will in Ruhe was ... essen und dann heim fahren und schlafen, also lass den Quatsch und viel Spaß bei der Nachtschicht!" Mein Salat und ein Mineralwasser kamen und ich war im Begriff, es zu genießen, als dieses verdammte Handy wieder klingelte. Ich ignorierte es, bis ich aufgegessen hatte und öffnete erst dann die neue Nachricht: "ich bin nicht im Büro und fordere Dich zu einem Spiel heraus!" Halb belustigt und auch etwas ärgerlich antwortete ich: "Wenn Du Dich langweilst, räume Deinen Schreibtisch auf oder lüge die Horoskope für morgen zusammen." Sofort kam eine neue sms: "Ich weiß, dass Du gerne spielst, also warum versuchst Du es nicht mal? Du siehst übrigens scharf aus in der leichten Bluse und dem Rock. Ich hoffe, dass Dir Dein Thunfischsalat geschmeckt hat!" Ich war verblüfft; niemand im Redaktionsbüro konnte wissen, was ich jetzt trage, da ich etwas anderes anhatte als ich am Nachmittag für letzte Anweisungen und den Empfang des Handys dort war, und erst recht kann niemand von dort wissen, was ich gerade gegessen hatte, es sei denn, die Person ist hier im gleichen Raum. Aber er muss jemand von der Zeitung sein, wie sonst könnte er/sie ? diese Telefonnummer wissen? Ich schaute mich um in der kleinen Gaststätte, aber es gab niemanden hier, der mir bekannt vorkam. In einer Ecke saß ein junges Pärchen und an einem anderen Tisch drei Männer, die wie Fernfahrer aussahen und durch das Fenster konnte ihre Laster auf dem Parkplatz sehen. Die Fenster!!! Jemand muss mich von Außen beobachten und ich ...
«1234...»