1. Diese unheimliche Lust auf einen TV Schwanz...es w


    Datum: 08.10.2018, Kategorien: Fetisch, Schwule, Transen, Autor: kaffesuechtel, Quelle: xHamster

    Mittlerweile völlig nackt wie ich war sagte sie zu mir leg dich aufs Bett und leg dir das Kissen unter den Po. Ich tat wie mir gesagt und spreitzte bereits meine Beine, was sie mit einem tiefen Ohhhhh kommentierte. Da ist einer aber ungeduldig..... Sie kramte eine Tube Gleitgel aus ihrem Nachtschrank und fing an mein Loch einzuölen. zärtlich schob sie dabei einen ihrer Finger ganz sachte in meinen jetzt zitternden Leib. Es fühlte sich erst kalt und etwas kommisch an wurde dann aber immer angenehmer. Keine Angst mein geiler Schatz. Du wirst jetzt deinen ersten Schwanz in dir spüren. Gib dich einfach hin, entspanne dich und lass es geschehen. Es wird etwas weh tun aber nach und nach wird es immer besser. Es wird so gut das du dich unter mir winden wirst und dich völlig dem Schwanz ergeben wirst, glaub mir. Nun war es soweit, siesetzte ihren Schwengel an meinem Loch an und erhöte den Druck. Unendlich langsam drückte sie ihren steifen in mich. Ich spürte wie mein Loch sich langsam weitete und die Spitze des TV Schwanzes in mich drang. Gott das tat wirklich weh und ich wollte mich dem entziehen. Doch sie hauchte mir entgegen bleib so Schatz, vertrau mir und ich gab nach. Irre langsam schob sie ihre knallharte Clit nun in mich. Es schmerzte. Als sie ihren Schwanz nun ganz in mir drin hatte verharte sie in der Stellung. Glaub mir dein Loch wird sich an den Schwanz gewöhnen und dann wird es unglaublich für dich. Ich atme schwer und sie fing ganz langsam und zärtlich an sich in mir ... zu bewegen. Und wirklich der Schmerz fing an zu weichen und machte langsam einen tiefen fordernden Gefühl Platz. Ja jetzt wird es gut oder, fragte sie. Ich keuchte ja, ja es wird schön, mach bitte weiter.....ich schlägelte meine Beine um ihre Hüften und sie kam mit ihrem roten Kussmund dem meinen Nahe. Ihre Zunge suchte sich den Weg zu meiner Zung und wieder kam ihr diese wie automatisch entgegen. Ein leidentschaflicher, tiefer und brünstiger Kuss entstand. Ihr himmlischer Lippenstift schmeckte entsetzlich Gut und unsere Münder verbanden sich zu einem. Langsam wurden ihre Stöße etwas forscher und ich fing an, nachdem sich unsere Münder lösten, zu stöhnen!!Ich fing nun auch an ihr mein Becken entgegen zu stemmen was sie als Aufforderung fasste ihren Schwanz nun fast ganz heraus zu ziehen um ihn dann wieder schmatzend in ganzer länge in meinen Fickschlauch zu treiben. Gott ist das geil stöhnte ich mit zitternder Stimme...bitte fick mich, hör bitte nicht auf, fick mich richtig, jaaa, ooohhhh bitte jaaaa....Jetzt bist du soweit, sagte sie nun mittlerweile auch völlig aufgegeilt...willst du mich richtig spüren? Ich will jammerte ich. Gibs mir Sarah, bitte fick mir die Geilheit aus dem Körper....Und sie fickte und wie sie mich fickte...Stoß um Stoß jagte sie nun ihren Schwengel in mich, ihre Eier klatschen gegen meinen Arsch und ich wurde immer geiler. Ich stemmte mich mit allem was ich hatte gegen diese Stöße und hatte dabei das Gefühl das sie immer tiefer in mich drang. Ich fühlte ...
«12»