1. Meine Nachbarin Natalie


    Datum: 07.10.2018, Kategorien: Fetisch, Autor: maff1965, Quelle: xHamster

    Meine Nachbarin NatalieMein Nachbar hat eine sehr arrogante Ehefrau, ihr Name ist Nati.Jedes Mal, wenn ich sie ansah, bekam ich mächtig Lust darauf, die arrogante Kuh mal ordentlich durch zu rammeln.Am Tag eines Straßenfestes hatte ich die Chance genutzt und das Drecksstück einfach abgefickt. Dieses arrogante Weib habe ich in ihrem eigenen Schlafzimmer durchgefickt, während sie und mein Nachbar beide betrunken tief und fest im Ehebett schliefen.Das Fest war gut, lang und heftig. Beide waren ziemlich betrunken, erst recht mein Nachbar. Nati konnte noch etwas gehen, während mein Nachbar Unterstützung brauchte. Meine Frau meinte noch, hilf ihm mal, dem armen Kerl, damit er gut nach Hause kommt.Ich legte ihn auf sein Bett und zog ihn die Schuhe und seine Sachen aus. Nati wartete, bis ich fertig war und als ich das Haus verließ, sagte die arrogante Fotze noch nicht mal ein Wort des Dankes. Verärgert ging ich über zu unserem Haus, als mir unterwegs einfiel, dass ich meine Jacke mit meinem Haustürschlüssel bei den Nachbarn vergessen hatte.Da ich wusste, dass die Terrassentür selten abgeschlossen war, versuchte ich dort mein Glück, und siehe da, sie war offen.Ich öffnete leise die Tür und schlich hinein, um meine Jacke zu holen. Da ich am Schlafzimmer vorbeigehen musste, schaute ich neugierig hinein, mein Nachbar lag noch immer so da, wie ich ihn hingelegt hatte.Das arrogante Miststück lag schlafend daneben, sie hatte nur noch einen Slip an. Nati hatte sich auf den Rücken gelegt, ... dabei muss die Bettdecke weggerutscht sein.Ich sah ihr lüstern auf ihre festen Titten. Langsam betrat ich das Schlafzimmer. Vor mir lag fast ganz nackt meine arrogante Nachbarin Nati. Ich machte erstmal ein paar Fotos der Sau mit dem Handy.Wer weiß, wofür ich die nochmal benutzen kann.Ich war plötzlich sehr aufgegeilt. Als sich meine Augen an das schummrige Licht gewöhnt hatten, konnte ich ihre harten Nippel sehen. Ich musste mich noch mehr zusammennehmen, um nicht unvermittelt zuzupacken und daran zu ziehen.Dieses arrogante Weib machte mich plötzlich geil, dass mein Schwanz in der Hose dicker und härter wurde.„Na hoffentlich wird die Sau nicht wach…" dachte ich und nahm meinen Schwanz aus der Hose. Ich hatte sofort einen steifen Schwanz und begann ihn zu wichsen. Nati schlief fest, das hörte ich an ihren Atemzügen.Ich wichste schneller, die Situation, dass ich es ihr mal zeigen wollte, geilte mich auf. Mein Atem ging schneller. Ich kniete mich ins Bett, ganz dicht am Bein von Nati. Vorsichtig strich ich mit meinem Pimmel an ihren Schenkel entlang. Ich wurde immer geiler und während ich meinen Schwanz mit einer Hand wichste, zog ich ihren Slip mit der anderen Hand vorsichtig hinunter.Der Nachbarssau streichelte ich jetzt mit den Fingern über die leichtbehaarte Fotze, dann nahm ich zwei Finger und drückte sie der besoffenen Sau in die schon nasse Fotze einfach rein.Sie seufzte leicht und schlief fest weiter.Ich stand jetzt auf, öffnete meine Hose und zog sie aus. Vor lauter ...
«123»