1. Gefangen bei den Steampunk piraten Teil 4


    Datum: 07.10.2018, Kategorien: Fetisch, Selbstbefriedigung / Spielzeug, Autor: chilledkroet, Quelle: xHamster

    Isabell nickt leicht und blickt gedankenverloren auf den Kleidungsstapel. Sie selbst hat es da weitaus besser. auch wenn sie nicht das beste Verhältnis zu ihrem Vater hat, so hat er doch dafür gesorgt, dass sie eine fundierte Bildung genossen hat. Sie streicht sich eine Haarsträhne hinters Ohr. Was Lavinia da erzählt ist Hinweis genug, dass es nicht einfach wird und das die Flucht wohl besser beim ersten Mal gelingen sollte. Doch dafür würde sie mehr Informationen über das alles hier brauchen. Sie atmet tief seufzend durch. zumindest würde es ihr hier nicht allzu schlecht gehen. zudem würde sie ein Vertrauensverhältnis eines der Männer hier schützen und vielleicht könnte sie ihn später wieder erkennen oder für sich gewinnen.Sie nickt erneut während sich ein Plan in ihrem Kopf zurecht legt. Diese ganzen Gedankengänge nehmen wenig Zeit ein, aber sie sollte sich auch unter den Frauen hier nicht allzuviele Feinde machen. Deshalb nimmt sie Lavinias Hand. "Du musst auch nicht mehr erzählen. Es klingt furchtbar. ich freue mich für dich, dass du dich hier wohl fühlst. Aber ich hatte es bisher wirklich gut und ich soll wohl als Erpressungsmittel für meinen Vater dienen, dem ich glaube ich herzlich egal bin." Sie tätschelt sanft die Hand der Frau, lässt diese aber wieder los. "Ich... hoffe ich werde mich hier zurecht finden, doch das ist alles so.... erniedrigend. Etwas das so nicht sein dürfte."Sie steht auf. "Warte. Was meine die mit angemessen anziehen?" fragt sie noch, bevor sie ... im Raum alleine gelassen wird. fragend betrachtet sie den Kleiderstapel. Ist sie nicht bereits möglichst angemessen. Ach nein... Hier läuft der Hase wohl anders. Sie seufzt innerlich. Dann breitet sie die Kleider aus. Es sollte kleidsam sein, nicht zu frivol wirken und die richtigen Stellen betonen. Schließlich entscheidet sie sich für eine Kombination und hofft, dass diese nicht zu billig und frivol wirkt. Immerhin möchte sie nicht mit Sex gewinnen, sondern mit ihrem Stil. Sie zieht sich um und fühlt sich trotz der Kleidung nackt. alles lässt sich öffnen und sie trägt keine Unterwäsche weil keine vorhanden ist. Zudem legt sie ein wenig betonendes Makeup auf.Innerlich seufzt sie und geht zu dem großen Saal. Davor stehend atmet sie noch einmal durch. Hoffentlich wird es nicht zu erniedrigend. Sie nimmt eine gerade Haltung an und betritt den Saal, blickt sich kurz um und mustert erst einmal die Situation. Sie würde sich von ihrer besten Seite zeigen. Der Seite mit Manieren. Sie begrüßt mit höflich gewählten Worten zuerst die Herren und dann die Damen im Raum und sucht sich dann einen Platz vor dem sie verharren kann, bis man ihr einen Platz anbietet. Leider bleibt dies zunächst aus, also bleibt sie stehen wobei die hochhackigen Stiefel ihre weiblichen Formen betonen. Sie gibt sie Mühe niemand anzustarren, aber mustert dennoch die Männer, die sich hier eingefunden haben.Vor den Sitzplätzen steht ein Mann im Anzug und betrachtet die Menschenmenge. Von der oberen Loge herab blicken ...
«1234...10»