1. Spielball


    Datum: 04.10.2018, Kategorien: Schlampen, Autor: KaMue, Quelle: EroGeschichten

    Spielball Idee und Geschichte © by KaMue Ein heißer Sommertag neigte sich dem ende zu, als Monika Fuchs Zuhause auf der Terrasse ihrer Erdgeschosswohnung einen Piccolo öffnete und den kalten Inhalt in ein schönes Sektglas füllte. Den Sekt hatte sie sich jetzt redlich verdient, denn vor zwei Stunden war sie bei einer großen Versicherungsgesellschaft in Karlsruhe gewesen und hatte einen Eignungstest gemacht . Sie wollte gerne als Versicherungsfachkraft im Außendienst arbeiten und der Test hatte dazu gedient, festzustellen, ob sie für diesen Beruf geeignet war oder nicht. Sie hatte den Test bestanden, und jetzt konnte die Ausbildung beginnen. Um an das Wissen für die verschiedenen Versicherungsarten zu gelangen, gab es alle vier Wochen eine Schulung, zuerst in verschiedenen Hotels in Nordrhein-Westfalen und später dann in Dortmund in den eigenen Schulungsräumen der Versicherung. Jetzt aber saß sie auf ihrer Terrasse und trank erst einmal einen Schluck von dem kühlen Sekt. Die letzten zwei Jahre waren wirklich nicht einfach gewesen. Im letzten Jahr war sie von ihrem Mann nach 10 Jahren Ehe geschieden worden. Er hatte in Karlsruhe eine sehr gut gehende Fahrschule betrieben. Sie hatte die Buchhaltung gemacht und er die Fahrstunden . Er war ein wilder Kerl gewesen, der nie eine Chance ungenutzt gelassen hatte, und so war es dann mit der Zeit nicht mehr auszuhalten gewesen, wie er die jungen und auch etwas reiferen Frauen angemacht und auch reihenweise vernascht hatte. Anfangs ... hatte sie sich das alles ja noch angesehen, weil sie den Glauben gehabt hatte, dass es sich mit der Zeit wieder legen würde, aber da hatte sie sich gründlich getäuscht. Dabei war sie selbst ein wirklich rassiges Weib, wie man es sich als Mann gerne wünscht. Sie war immer für alles offen gewesen, aber ihr Mann hatte das nicht erkannt, denn sonst hätte er gewusst, dass er all die Frauen nicht gebraucht hätte, mit denen er jeden Tag stundenlang im Auto unterwegs gewesen war, sondern das er zu Hause ein williges und supergeiles Weib gehabt hatte, mit der er alles hätte machen können . So aber war er ständig auf der Pirsch gewesen, und ehe Monika sicher gewesen war, dass er sich wohl in der Hinsicht nie ändern würde, war ein Jahr vergangen. Dann hatte Sie die Scheidung eingereicht . Er hatte ihr die gemeinsame Wohnung gelassen und war einfach ohne viele Worte davon geschlichen. In der ersten Zeit nach der Scheidung hatte sie noch weiter die Buchführung für seine Firma gemacht, aber dann hatte sie sich in einer Arztpraxis beworben und hatte den angebotenen Job bekommen und ein Jahr dort gearbeitet. Dann hatte sich der Arzt wegen eines schweren Krebsleidens zurückziehen und seine Praxis schließen müssen. Sie hatte lange überlegt, was sie jetzt machen sollte, und dann war ihr der Zufall zu Hilfe gekommen. Vor 14 Tagen war ihr Versicherungsagent bei ihr gewesen, weil noch einige Dinge betreffend die gemeinsamen Versicherungen mit ihrem Ex-Mann zu besprechen gewesen waren. Und bei diesem ...
«1234...22»