1. Schwarz


    Datum: 03.10.2018, Kategorien: Hardcore, Verschiedene Rassen, Autor: Pia1998, Quelle: xHamster

    Party. Das erste mal seit meiner Trennung von meinem ersten Freund war ich bereit wieder Party zu machen. Es war 21 Uhr und ich stand unter der Dusche. Beine, Scham und Achseln rasieren, Zehen- und Fingernägel lackieren.Nackt, ging ich zu meinem Kleiderschrank. Hautfarbene halterlose Strümpfe. Einen schwarzen Stretchmini der mir bis knapp oberhalb der Knie ging. Eine glitzernde armlose Bluse. Auf Unterwäsche verzichtete ich völlig.So stand ich jetzt vor dem Spiegel. Meine Nippel stachen erregt durch die Bluse hindurch. Ich nahm mein Parfüm zur Hand und sprühte mich damit ein. Jil Sander Sun. Gott hat mein Ex dieses Parfüm geliebt. Er hatte immer gesagt er könne mir nicht wiederstehen wenn ich es trage. Gerade deswegen legte ich es heute auf.Sex, ich wollte Sex. Das war der einzige Grund warum ich heute mit meiner Freundin losziehen wollte. Ich wollte endlich, nach etlichen Wochen ohne einen echten Schwanz endlich wieder etwas fleischiges in mir spüren. Scheiß was auf die Größe. Hauptsache hart.Draußen Hupte es. Ja, meine Freundin hatte schon einen Führerschein, im Gegensatz zu mir. Ich durfte gerade einmal damit anfangen. Ich ging nochmal zu meinen Eltern rein und verabschiedete mich. Sie sollten sich keine Sorgen machen.Dann standen wir in Bielefeld vor dem Elephant. Perso hatte ich von einer weiteren Freundin bekommen. Ansonsten wäre der Abend am Eingang bereits beendet gewesen.Wir tanzten viel und ich trank zwischendurch den ein oder anderen Bacardi Cola. Irgendwann ... standen sie vor uns. Keine Ahnung wie Spät das war."Hey süße, nur zum Tanzen hier oder magst du was außergewöhnliches erleben?"Zu den beiden muß ich sagen das sie der absolute Hammer waren. Beide dunkelhäutig, und absolut durchtrainiert. Durch die offenen Hemden konnte man ihre gut definierten Muskeln sehen. Zum dahinschmelzen halt."Kommt darauf an was ihr so außergewöhnliches zu bieten habt"Ich mußte fast schreien um gegen die Bässe und die laute Musik anzukommen.Der eine stellte sich dann als Mo vor, den anderen Namen kann ich nicht mehr wiedergeben. Ja, er hat ihn mir gesagt. Und nein, ich hab ihn mir nicht gemerkt. Nicht weil ich das was diesen Abend passiert ist nicht gut fand, sondern weil der Name schon an dem Abend schwer auszusprechen war.Um mit Mo zu reden mußte ich sehr nah an ihn heran. Er war immerhin gute 2 Köpfe größer als ich. Jedesmal hatte er, natürlich immer nicht beabsichtigt eine meiner Brüste in der Hand. Mal zum wiegen, mal strich er uber meine Nippel.Vanessa, meine Freundin zwickte mich ständig."Lass uns gehen. Die sind nicht gut"Aber ich ließ mich irgendwie nicht abbringen. Im Gegenteil. Ich machte das Spiel von Mo mit. Um also auf den Anfang des Abend zurückzukommen. Ich wollte endlich wieder einen Schwanz haben und da stand einer vor mir. Mit breiten Schultern und Muskelbergen. Ich denke ich hatte den Abend einen Tunnelblick."Zehn" sagte Mo irgendwann und zeigte auf seinen Schritt.Ich bekam einen Lachflash. Wollte dieser Muskeltyp mir etwa erzählen das er ...
«123»