1. Das Penthouse 04


    Datum: 03.10.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: bySam_Danielson, Quelle: Literotica

    Vorwort: Wie immer besteht die Geschichte aus mehreren Teilen. Vielen Dank für die bisherigen Kommentare und Anregungen. In der letzten Zeit wurden auch einige Sachen veröffentlicht. Wer mehr darüber erfahren oder lesen möchte, kann sich in meinem Profil erkundigen. Ich freue mich weiter über jede Kritik. Vielen Dank an meine Frau für die vielen Anregungen und Hinweise. Teil 4 „So, es ist Zeit für eine neue Frage!", warf Alex ungeduldig ein und zog eine neue Karte. Kurz musste sie warten bis Jake zurück am Tisch war und die mitgebrachten Getränke verteilt hatte. Dann las sie nach einer kleinen Künstlerpause vor: „Ich habe schon einmal ein sexuelles Erlebnis mit einem Dienstleister gehabt.". Als nach Abschluss der Frage die Antworten bekannt gegeben wurden, kam nur eine Ja-Stimme zu Tage. Neugierig blickten sich die Freunde um und warteten auf die zugehörige Geschichte. Mit einem Räuspern offenbarte Robert, dass die Story nun von ihm kommen würde. Besonders Sarah riss daraufhin in interessierter Erwartung ihre Augen auf. „Na gut. Da hat es anscheinend auch mal mich getroffen.", kommentierte er das Ergebnis trocken. „Meine Geschichte ist schon einige Jahre her. Damals hatte ich einen schlimmen Skiunfall, bei dem ich mir mein Kreuzband gerissen hatte. Nach der Operation musste ich dann lange zur Physiotherapie gehen. Das hat mich am Anfang ganz schön genervt, wenn da nicht eine gewisse Physiotherapeutin gewesen wäre.", begann er zu erzählen. - - - - - Langsam war er mit ... seiner Geduld am Ende. Schon fast einen Monat konnte er seiner Arbeit nicht nachgehen. Am schlimmsten aber war das strikte Sportverbot, dass ihm nach seinem Unfall auferlegt wurde. Mit der erfolgreichen Operation vor drei Wochen hatte sein Heilungsprozess gerade erst begonnen. Nun sollte sich eine langwierige Genesungszeit mit wöchentlich mehrfachen Physiotherapiesitzungen anschließen. Wie jeden Tag ging er am späten Nachmittag zu seinem Termin, der gut zwei Stunden in Anspruch nehmen würde. Seine Physiotherapeutin Elena war ihm von Anfang an sympathisch gewesen. Besonders ihr leicht russischer Akzent war sehr süß anzuhören. Um ihn schnell wieder gesund zu bekommen, hatte sie ihm die letzten Termine des Tages zugeteilt. So konnte sie sich genügend Zeit nehmen und sich notfalls auch über ihre Arbeitszeit hinaus mit ihm beschäftigen. Mitunter kam es schon mal vor, dass die Beiden die letzte halbe Stunde alleine im Therapieraum waren. Auch optisch war sie genau nach seinem Geschmack. Wie es sich für ihren Beruf gehörte, war sie sehr gut trainiert. Trotz ihres sportlichen Körpers hatte sie durchaus weibliche Vorzüge aufzuweisen und schaffte es dabei, sich von ihren muskelbepackten und eher maskulin wirkenden Kolleginnen abzuheben. In ihrer hautengen Sportleggins stellte sie jeden Tag aufs Neue ihren knackigen Hintern zur Schau. Unter ihrem kurzen Top konnte er zwei kleine aber wohlgeformte Brüste bewundern. Ihre blonden Haare hatte sie in einem Pferdeschwanz zusammengebunden, was ...
«1234...7»