1. Anne & Mareike


    Datum: 30.09.2018, Kategorien: Lesben Sex, Reif, Inzest / Tabu, Autor: birgit19, Quelle: xHamster

    Ich möchte euch von einer Geschichte erzählen, die mir vor einiger Zeit in der schönsten zeit des Jahres passiert ist. Ich war mit meinen Eltern im Urlaub in der Türkei. Zwei Wochen in einem Hotel am Strand mit riesiegem Garten, vielen Pools, Rutschen und einem langen Strand.In der selben Zeit war Anne mit Ihrer Mutter auch in diesem Hotel und weil wir beide mit unseren Eltern unterwegs waren und das nicht immer ganz cool fanden, hingen wir öfters mal zusammen ab. Wir quasselten über alels mögliche und über die Tage wurde die Freundschaft echt immer enger und wir freuten uns, wenn wir uns wiedersahen und auch mal Quatsch machen konnten. Während der ganzen Zeit kam mir es nie in den Sinn Anne aus einem erotischen Blickwinkel heraus zu sehen. Sie war einfach eine Freundin. Nett, lieb, super ehrlich und chaotisch. Vielleicht mochte ich sie von Anfang an, weil sie nie nach dem optischen schaute und nicht, wie viele anderen Mädels, gleich dannach fragt, warum ich einen Badeanzug anziehe, wenn ich mich Sonnen will. Sie war ja noch weniger "Model" als ich, aber wie gesagt: das spielte bei uns gar keine Rolle.An einem späteren Nachmittag wurde Anne von Ihrer Mutter abgeholt um noch etwas am Strand spazieren zu gehen. Mareike, ihre Mutter, fragte mich, ob ich nicht einfach mit den beiden mitgehen wollte. Ich ging mit. wir spazierten eine Weile und redeten viel über Gott und die Welt. Die Zeit verfolg rasend schnell. Unterwegs an einer Strandbar gab es eine Runde Cocktails für uns ... drei :-) Als wir so saßen und später uns auf den Rückweg machten, streifte Mareike immer mal zufällig meine Hand oder den Rücken, völlig harmlos. Ich habe es in dem Moment gar nicht war genommen. Zurück im Hotel wurde ich gefragt, ob ich noch mit einen Film schauen wollte oder ob wir uns erst morgen wieder sehen. Ich zögerte etwas, wiel ich unter meinem Shirt noch den Badeanzug anhatte, ich mich umziehen müsste und mein Zimmer am anderen Ende des riesigen Komplexes war. Ein Lächeln der Beiden später ging ich mit. Unterwegs holten wir uns an einer bar noch einen leckeren Cocktail, den wir mit aufs Zimmer nahmen.Wir schauten eine nicht so besonders spannende Komödie, schlüften an unseren Cocktails und faulenzten wunderbar. Mareike fragte nebenbei, ob ich auch Sonnenöl auf meinen Schultern haben möchte, damit die Haut am nächsten Tag nicht brennt. So kam es dass ich mein Shirt auszog und von Mareike am Nacken und Rücken After-Sun-Öl verteilt bekam und - diesmal ohne Shirt - auf dem Bauch wieder aufs Bett lag und weiter den Film schaute. Nach und nach spürte ich wieder vorsichtige Berührungen auf meinem Rücken, bei denen ich mir nichts dachte.... nichts denken wollte. Ich dachte Anne ist da etwas lieber zu mir, als ich es ihr je zugetraut hätte. Es war mir auch egal! Es war schön, ich angeduselt und warum nicht. Wir schauen ja alle zum Film und so musste niemand in die Augen der anderen schauen. Langsam nach und nach fing auch ich an über die Hüfte und den Rücken von Anne zu ...
«12»