1. Bei Don Rafael 2.


    Datum: 24.09.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Zossel, Quelle: Schambereich

    Bei Don Rafael 2. Am anderen Morgen wurde Clara von Pierre geweckt. Er zog ihr die Decke weg und da sie auf der Seite lag gab er ihr leichte Klappse auf den Arsch. Er ging mit ihr ins Bad und nachdem sie gepinkelt hatte, setzte er sie auf das Bidett und reinigte ihre Spalte. Nachdem er ihr ein Paar flache Schuhe angezogen hatte, führte er sie die Treppe hinunter. Hinter dem Haus war ein großer Rasenplatz. Dort waren schon alle Frauen versammelt zum Frühsport. Die Angestellten der Ranch, die frei hatten standen am Rande der Wiese und schauten zu. Vor den nackten Frauen stand ein junger Mann im Jogginganzug. „Das ist der Sportlehrer. Wenn schönes Wetter ist, wird hier geturnt und wenn es regnet findet der Sport im Keller im Trimmraum statt“ sagte Pierre zu Clara. Clara stellte sich in die Reihe neben Manuells Schwester und machte die Übungen mit. Das war gar nicht so leicht. Die Frauen standen mit dem Rücken zu dem Turnlehrer und mußten mit gestreckten Beinen mit den Händen bis auf den Boden langen. In dieser Stellung waren die Pflaumen und die Rosetten gut zu sehen. Dann mußten sie abwechselnd Handstand üben. Eine Frau wurde von zwei anderen festgehalten und spreitzte im Handstand die Beine einmal seitwärts und einmal vor und zurück. Nach dem Frühsport nahm Pierre Clara wieder mit hinauf und duschte sie. Pierre sagte zu Clara „Das ist jeden Morgen der gleiche Ablauf.“ Dann zog er ihr ein Paar hohe Schuhe an und führte sie hinunter in das Eßzimmer. Im Eßzimmer waren schon ... fast alle versammelt. Clara küsste Pedro, setzte sich neben ihn und ließ sich das reichhaltige Frühstück schmecken. Nach dem Frühstück sagte Pedro zu Clara „Mein Vater will, daß du reiten lernst und uns bei den Viehinspektionen begleiten kannst, so wie alle unsere Frauen.“ Also nahm Pierre Clara nach dem Frühstück mit nach oben. Er zog ihr ein Paar Reitstiefel an und versteckte ihr langes Haar unter einer Reitkappe. Pedro führte Clara dann über den Hof in das Stallgebäude und übergab sie einem Stallburschen. Der junge Pferdepfleger sattelte ein ruhiges Pferd und half Clara in den Sattel. Dann führte er das Pferd in einen Pferch und ließ es in der Runde laufen. Manchmal ließ er das Pferd etwas schneller laufen, so das Claras Brüste auf und ab hüpften. Die Knechte, die frei hatten saßen auf den Gattern und schauten Clara zu. Sie wunderten sich nicht, daß Clara nackt war, denn schon bei Don Rafaels Vater waren die Frauen des Hauses immer nackt gewesen. Nachdem Clara eine Stunde geritten war, nahm der Bursche das Pferd am Halfter und führte es wieder in den Stall, in dem schon Pedro wartete. Pedro half Clara aus dem Sattel, der von ihrer nackten Möse ganz feucht war. Der Pferdebursche nahm einen Lappen und reinigte den Sattel. Clara ging hinter Pedro ins Haus, wo schon Pierre bereitstand. Dieser nahm sie mit nach oben ins Bad und setzte sie auf das Bidett. Er wusch ihre Schnecke sorgfältig und tocknete sie ab. Als Clara zum Mittagessen wieder herunter zu Pedro kam, sagte dieser „Du ...
«123»