1. Wie ich zur Nudistin wurde - Teil 3


    Datum: 16.09.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Tomnude, Quelle: Schambereich

    Verursacht wurde meine nudistische Lebenseinstellung durch den letztjährigen Sommerurlaub in Kroatien. Ich heiße Claudia, bin 38 Jahre alt und schildere nun was weiter im Urlaub passierte: Nachdem unsere Nachbarin sich überraschend verabschiedet hatte machten sich meine 18jährige Tochter Sandra bereit zum Schlafenlegen. "Also, Mutti, dass war ja eine tolle Nummer mit unserer Nachbarin. Bin mal gespannt ob die sich unserem " Klub " anschliesst ? ", sagte meine Tochter, während sie sich die Zahnbürste mit Zahncreme belegte. " Das wird man sehen, antwortete ich, und wenn nicht, ist ja auch egal. Wie werden sie nach ein paar Tagen sowieso nicht mehr sehen. " " Hast recht ", sprach meine Tochter, gab mir einen kleinen Klaps auf den nackten Po und wünschte eine gute Nacht. Nachdem ich geduscht hatte legte ich mich auch zu meine Mann ins Bett, der schon tief schlief. Leider mit unüberhörbaren Geräuschen. Auch die Gewittergeräusche schienen ihn nicht aus dem Schlaf zu bringen. Ich versuchte alles, wie autogenes Training, ständiges Hin- und Herwälzen. Es half alles nichts und ich stand wieder auf. Als ich ins Wohnzimmer kam fand ich meine Tochter nicht im Bett. Man muss wissen, wir hatten eine Ferienwohnung mit einem Schlafzimmer. D. h. dass Wohnzimmer wurde durch den Umbau einer Couch zu einem weiteren Schlafzimmer. Die unterschiedlichen Schlafrythmen führten dann auch hin- und wieder zu Problemen. Wenn meine Mann und ich frühstücken wollten, in der angrenzenden und offenen Küche ... fühlte sich meine Tochter gestört und schimpfte. Nun stand sie aber auf dem Balkon und beobachtete das Naturschauspiel des Gewitters. Blitze zuckten, begleitet von tiefem Grummeln, durch den Himmel. Leichter Regen benetzte auch den Balkonboden. Ich gesellte mich zu meiner Tochter. " Hallo Sandra, kannst Du auch nicht schlafen ?" fragte ich meine Tochter. " Nein, die Blitze sind so hell, und trotz geschlossener Vorhänge gut zu erkennen. Da dachte ich mir, ich beobachte das Gewitter ein bißchen. Außerdem, kalt ist es komischerweise nicht" sprach meine Tochter. Ich umarmte sie von hinten und tätschelte dabei ihren nackten Po. "Ja, Du hast recht, kalt ist es nicht. Das Nacktsein mache mir mittlerweile unheimlich viel Spaß. Ich fühle mich wie befreit. Allerdings, so mal eben zum Eisstand zu gehen, wie Du es getan hast, dass trau ich mir noch nicht. Aber, wer weiß. Übrigens, meine Muschi müsste mal wieder rasiert werden. Würdest Du evtl. nochmal wieder, bei Gelegenheit, Hand anlegen ?", fragte ich meine Tochter. "Kein Problem, Mutti, ich kann Dir auch gerne zeigen wie man das selber machen kann, ok ?" erwiderte meine Tochter. " Damit bin ich einverstanden" entgegnete ich erfreut. "Übrigens, kleines Fräulein, beim Zurechtmachen der Couch gestern morgen, habe ich so einen zylindrischen Plastikkörper gefunden, gehört der dir ?", fragte ich augenzwinkernd. Meine Tochter errötete leicht und stammelte: "Oh, nun, du weißt ja, manchmal möchte frau sich etwas Gutes tuen. Bitte sag bloß nichts ...
«1234...»