1. Urlaub in Südfrankreich


    Datum: 10.08.2018, Kategorien: Schlampen, Autor: Niples, Quelle: EroGeschichten

    Urlaub in Südfrankreich Letztes Jahr verbrachten meine Frau Sandra und ich den Urlaub in Südfrankreich. Wir freuten uns auf 2 Wochen FKK in einer riesengrossen Anlage, wo man / frau den ganzen Tag nackt sein kann, angefangen beim einkaufen, essen im Restaurant, Frisör etc. alles kann man nackt erledigen. Unser schönes Ferienhaus lag etwa 800 Meter vom Strand entfernt in einer kleinen Siedlung mit gemütlichem Gartensitzplatz von dem aus wir einen tollen Überblick zu den anderen Häusern und den vorbeikommenden Leuten hatten. Am 2. Tag nach dem Frühstück machten wir uns bereit, den Weg an den Strand unter die Füsse zu nehmen. Sandra sah einfach geil aus, ausser den High Heels, einem Bauch- und einem Fusskettchen war sie nackt. Sie hat trotz ihrer 48 Jahre eine sehr gute Figur und schöne grosse Titten die noch toll stehen. Von Nachbarn habe ich gehört, dass am hinteren Ende der Anlage ein neuer Appartement Komplex gebaut würde, dieses gebiet jedoch von den Nackten gemieden würde, da viele Arbeiter dort beschäftigt sind. Sandra war sofort einverstanden, auf dem Weg an den Strand an dieser Baustelle vorbei zu gehen, um zu schauen was dort gebaut würde und den armen Arbeitern eine kleine Abwechslung zu bieten. Es war geil, wie Sandras Titten bei jedem Schritt die sie auf den Hochhakigen Pantoletten machte, wippten. Bei der Baustelle angelangt waren 3 Männer mit nacktem Oberkörper und langen Arbeitshosen in einem Graben der entlang der Strasse führte damit beschäftigt, Rohre zu ... verlegen. Nun nahm ich Sandra an der Hand und führte sie direkt vor diese Arbeiter damit diese nun ihre rasierte Fotze direkt auf Augenhöhe hatten. Sandra spreizte leicht die Beine und beugte sich nach vorne um die Arbeiter auf französich zu fragen, was sie denn hier machen würden. Das war für die armen Kerle fast zu viel, einerseits der freie Blick auf die Fotze und die baumelden Titten vor den Augen. Sandra wurde auf jeden fall mit Komplimenten überhäuft. Als kleines Dankeschön spreizte sie die Beine noch ein wenig mehr um den immer geiler werdenden Typen einen noch besseren Einblick zu gewähren. Auch Sandra hat diese Situation nicht kalt gelassen, wie ich an ihren hart aufgerichteten Nippeln sehen konnte. Als ich dann zu ihr sagte sie sei eine geile Sau und ob sie sehe wie sich die Hosen der Kerle ausbeulen, gab sie mir einen Kuss und umfasste kurz meinen Schwanz, der schon um einiges grösser geworden war. Nachdem wir uns verabschiedet hatten, ging es nun Richtung Strand. Wir suchten uns einen schönes Plätzchen in den Dünen wo wir ein wenig vor fremden Blicken geschützt waren. Sofort begann ich ihre Möse zu streicheln die bereits total nass war, und sie wichste meinen Schwanz. Nach kurzer Zeit tauchten wie aus dem nichts 2 Männer auf. Diese legten sich in etwa 2 Metern Abstand zu unseren Füssen. Wir hatten ja bereits gehört dass es hier viele Spanner geben soll, aber dass diese so öffentlich und ohne Scheu ihrem "Hobby" nachgehen, war für uns ein wenig überraschend. Der eine ...
«12»