1. Auch mit 61 ist sie noch richtig fit


    Datum: 14.06.2018, Kategorien: 1 auf 1, Autor: Manne2408, Quelle: EroGeschichten

    Es war ein gewöhnlicher Wochentag, jedoch nach einer langen Schlechtwetterperiode endlich auch ein Tag, an dem man nach Feierabend sich am Baggersee erfrischen kann. Baggersee heißt wildes, aber Nacktbaden. Es war schon nach 19.30 Uhr als ich eintreffe und glücklicherweise war mein etwas verstecktes Eck nicht besetzt. Also nichts wie Badetuch ausgebreitet, Klamotten runter und ab ins Wasser. Ich bin schon erstaunt, dass sich, als ich aus dem Wasser komme, jemand in der Nähe meines Badetuches niedergelassen hat . Als ich näher komme erkenne ich, es ist eine Frau und sie ist splitternackt. Beim Näherkommen weiß ich, es ist Erna die Besitzerin des Lotto- und Papierladens im Ort. Nun gut, jeder weiß hier, es wird nackt gebadet und gesonnt und wir hätten uns auch beim FKK sehen können. Kurzes Hallo, als würde ich mich nicht um sie kümmern und ich beginne mich abzutrocknen obwohl ich mitbekomme, dass sie mich dabei beobachtet. Es braucht etwas bis sich mein Schwanz von der Kälte des Wassers erholt hat und trotzdem mach ich weiter als er sich zu straffen beginnt. Irgendwann muss ich mich, um nicht aufdringlich zu erscheinen, auf den Bauch legen. Immer noch tue ich so, als würde sie mich überhaupt nicht interessieren und trotzdem beobachte ich sie. Erna, wie sie ist, war gerade 61 geworden und ich staune, dass sie ihre dicken Brüste so fest hat halten können und staune über die blanke Fotze, die wohl nicht rasiert sondern noch intensiver enthaart ist. Nicht mal der Ansatz zu einem ... "Schwimmring" würde mich an ihr stören. Das alles sauge ich in mir auf und muss auf dem Bauch ausharren. Ich glaube schon, sie will mich provozieren als sie beginnt, sich über die Titten zu streicheln und als ich nicht reagiere auch noch durch die Fotze streicht. Mann wie wird mir... Ich bin bereit, selbst diese ältere Frau, wenn sie das Signal dazu sendet, zu ficken. Sie wird mit ihren Streicheleinheiten immer deutlicher und ich habe zu tun, mich auf den Bauch zu pressen damit sie nicht mitbekommt wie mir ist. Immer noch tue ich so als ob ich nicht sehen würde, was neben mir geschieht, als ich sie höre "würdest du mir den Rücken eincremen". Dabei hatte sie sich auf den Bauch gelegt und sich auf die Arme abgestützt, dass ihre Titten an ihr herabhängen. Tapfer stehe ich auf und mache mir gar nicht erst Gedanken dass sie nun meinen Schwanz in voller Entfaltung sehen kann. Schnell nehme ich ihr die Sonnenmilch aus der Hand und als ich diese auf ihre Rücken träufle, kommen mir die nächsten geilen Gedanken, es könnte auch was anderes sein. Kräftig durchknete ich ihren Rücken, gehe auch tiefer, sogar die Innenseiten der Oberschenkel und zum Abschluss fahre ich wie unabsichtlich durch ihre Fotze und kann fühlen wie nass sie ist. "Und jetzt von vorn" entwaffnet sie mich und dreht sich um. Es ist paradiesisch ihre Titten mit Sonnenmilch einzureiben und dabei durchzukneten. Längst hatte sie sich mit einer Hand meinen harten Schwanz gegriffen und streicht ihn mit Freude. Als ich nicht ...
«12»