1. Ein privater Sexklub 10


    Datum: 13.06.2018, Kategorien: Inzest / Tabu, Autor: byAljowi, Quelle: Literotica

    Vorbemerkung: Vor fast genau fünf Jahren ist der erste Teil dieser, sich zu einem Roman auswachsenden Erzählung erschienen. Manches ist in den einzelnen Fortsetzungen daher nur verständlich, wenn frau/man auch die voran gegangenen Abschnitte kennt, die zu lesen ich daher empfehle. Durch manche Zuschrift bin ich auf Punkte aufmersam geworden, die es beim Fortgang der "Arbeit", die ja eigentlich ein Vergnügen ist, zu verstärken oder abzuschwächen galt. Daher bitte ich meine Leserschaft weiterhin um Kommentare, eventuell auch direkt an mich persönlich über "Feedback". Für jede Anregung bin ich dankbar, verspreche allerdings nicht, daß ich diese immer aufnehmen werde. Es gibt da Bereiche, mit denen ich mich nie anfreunden werde, z.B. auf dem Felde Sado-maso. Ich danke allen meinen Leser/innen für ihr geneigtes Auge und wünsche allen eine gute Zeit! Euer Aljowi Glorias Antrittsbesuch bei den Schmidts 03 Sieben Uhr dreißig - die Sonne ging gerade an einem wolkenlosen Himmel auf und Andrea erwachte. Sie hatte sich zwar vorsichtshalber den Wecker gestellt, aber in der Regel brauchte sie ihn nicht, wenn sie sich beim Einschlafen eine bestimmte Stunde zum Aufstehen vorgenommen hatte. Sie ging in die Küche, um mit dem Kuchen Backen anzufangen. Bald gesellte sich auch Bettina hinzu. So ganz leise waren die beiden nicht, weshalb Inno auch bald aufwachte. Voll ausgeschlafen hatte sie natürlich noch nicht. aber sie musste aufstehen, weil die Blase drückte. Nach deren Entleerung ging sie ... runter und überprüfte den Fortgang der Kuchenbäckerei, lobte die Mädchen, gab jeder einen Kuß und einen Klaps auf den Hintern und machte sich an ihre Morgentoilette. Während sie ihre Augenbrauen vor dem Spiegel nachzog, ging die Tür auf und Gloria erschien. „Ich muß mal." „Bitte!". Inno machte, ohne aufzusehen, eine Handbewegung Richtung Klo. „Das war ein schöner Tag gestern." Stellte Gloria fest, während ihre Pisse munter in das Becken plätscherte. Sie tupfte sich ab und zog die Spülung. Da kam auch schon Gerold mit einem fröhlichen „Guten Morgen, Ihr Lieben! Ausgeschlafen?" Mit offensichtlichem Interesse betrachtete Gloria seinen starken goldgelben Strahl. Indessen hatten die Kinder den Frühstückstisch gedeckt, allerlei Essbares aufgefahren, Kaffee und einen Obsttee gekocht und auch je eine Kanne Obst- und eine Gemüsesaft bereitet Auch Gunther und Lars fanden sich gähnend ein Unter gemächlichem Plaudern, bei dem auch über Einzelheiten auf dem gestrigen mittelalterlichen Markt gesprochen wurde, war es 9 Uhr geworden. Immer wieder kam die Rede auf Inga, so dass Inno und Gerold immer neugieriger wurden. *Was mag sie für Titten haben und wie sieht wohl ihr Arsch aus? * überlegte Gerold, während Innos Gedanken mehr um Ingas Schamteile kreisten. Inno bat die Tochter, ihr das Handy aus dem Schlafzimmer zu holen, um Eike anzurufen. Nach langem Klingeln meldete sich jedoch Imma. Eike kämpfte noch mit dem wach Werden „Ja! Hallo Inno!" kam es mit müder Stimme. „Guten Morgen, meine Liebe! ...
«1234...20»