1. Undercover Teil 03


    Datum: 13.06.2018, Kategorien: BDSM, Autor: byspkfantasy, Quelle: Literotica

    Dies ist die Fortsetzung einer Geschichte über einen Geheimdienstauftrag, der erfordert, dass die verdeckt ermittelnden Partner eine Scheinehe eingehen müssen.Teil 3 (Rita) Prolog - Horst Hense trifft eine Entscheidung Dr. Hense hatte den ersten Teil mit der Besetzung für den Auftrag von Cora und Jan abgeschlossen. Er war zwar nicht völlig davon überzeugt, aber es war die einzige passende Kombination gewesen. Dass Cora und Jakob so überhaupt nicht zusammenpassten, hatte er schon vorher als sicher angenommen. Zwei devote Personen waren als Team eben nicht gut geeignet, um ein Ehepaar zu spielen, dass den Ehemann als dominanten Part erforderte. Rita hatte jedoch innerhalb der Szene mit Jakob eine so subtil führende Rolle angenommen, dass er darüber erstaunt war. Ohne die Worte zu hören, hätte ein externer Beobachter den jungen, fünfundzwanzigjährigen Jakob durchaus als den dominanten Part eingeschätzt, der einer arroganten und kecken Ehefrau beibrachte, dass sie ihm gehorchen musste. Die Szene mit Worten zeigte hingegen eindeutig die reale Dominanz von der achtunddreißig-jährigen Rita, trotz oder gerade wegen des gekonnt von ihr herausgeforderten Spankings. Er hatte keinen Zweifel gehabt, dass die ältere, selbstbewusste Rita den schüchternen Jakob genügend weit herauslocken würde, um ihn als ausreichend dominant dastehen zu lassen, aber er hatte darauf gesetzt, dass sie sanft und devot spielen würde und ihn nur feinfühlig lenken würde. Er hatte nicht erwartet, dass sie das ... dreist herausfordernde Weib spielen würde, das von ihrem Ehemann in die Schranken gewiesen wird. Und sie hatte es perfekt verstanden, die Dynamik so zu steuern, dass Jakob ihrer vorgegebenen Richtung folgte. Das konnte er ausnutzen. Zwar nicht für die Erkundung der Sekte, denn da haperte es einfach an der Sektennähe bei beiden. Jakob hatte zwar einen Onkel, der Kontakte hatte, aber Jakob wiederum hatte erklärtermaßen wenig Kontakte mit dem. Und dann war da noch das Altersverhältnis der beiden, was in der Sekte wenig Anklang finden würde. Rita besaß Qualitäten, die sie zu einer guten Agentin im Geheimdienst machen würden. Er hatte durchaus einen Auftrag, der für sie passen konnte. Es gab ein dubioses deutsch-italienisches Adelshaus aus Tirol mit einer Mafiaverbindung. Der alternde Conte Malefina ließ sich in Deutschland behandeln. Er hatte eine in den Kriegswirren verschwundene Tochter, die wie Rita in 1943 verschwunden war. Rita konnte ihm ‚untergeschoben' werden, da ihr Alter passte. Eine Polizistin aus München mit einer unklaren Vergangenheit und der Suche nach ihrer in den Kriegswirren verloren gegangenen Familie war schon attraktiv. Wenn Jakob als Zollkommissar an der Grenze zu Österreich stationiert wäre, dann würde die Mafia garantiert anbeißen, wenn er als ihr guter Bekannter erschien. Die Kombination von einer Polizistin mit einem Zollbeamten war für Zigarettenschmuggler sehr attraktiv. Zumal der Zollbeamte so schüchtern war, dass er Heiratsanzeigen in der örtlichen ...
«1234...23»