1. Massage bei der Physio


    Datum: 14.03.2019, Kategorien: Hardcore, Reif Inzest / Tabu Autor: probro1, Quelle: xHamster

    Und wieder einmal Rückenschmerzen. Ab zum Arzt und eine Überweisung zum Physiothe****uten geholt. Die Praxis der Physiothe****uten war gleich um die Ecke. Gleich nach dem ich die Überweisung bekommen hatte, ging ich zur Praxis, um die Termine zu vereinbaren. In der Praxis arbeiten nur ältere Frauen. Alle Ende 40 bis Ende 50 Jahre alt. Aber für ihr Alter sahen sie noch ganz gut aus. Ziemlich gleich sogar. Sie hatten alle blonde lange Haare, einen stattlichen Vorbau und einen schönen kleinen Hintern. Ich war schon öfters mal da gewesen, man kannte sich inzwischen. Ich habe öfter mal Probleme mit meinem Rücken. Meine Physiothe****utin heißt Marianne. Sie konnte gut massieren und hatte genau die richtige Technik drauf, um meine Verspannungen zu lösen. Marianne ist Anfang 50, aber noch sehr gut in Form. Gerne hätte ich sie mal massiert! Vor allem ihren geilen Arsch. Mariannes Arsch war klein und knackig. Ihre Brüste sind sehr groß im Verhältnis zu ihrem zarten Körper. Sie standen immer perfekt, entweder trug sie einen push up, oder ihre Brüste sind noch sehr gut in Form.Ich freute mich schon auf die Termine bei Marianne. Wir konnten uns gut unterhalten, obwohl sie ca. 20 Jahre älter war als ich. Ich glaube, dass auch ich ihr gut gefalle. Ältere Frauen lieben es, wenn sie von jungen attraktiven Männern beachtet werden und Komplimente bekommen. Während unseren Sitzungen schäkerten wir immer etwas rum. Manchmal lief ich rot an oder bekam sogar einen harten Schwanz dabei. Zum Glück ...
     lag ich immer auf dem Bauch. Mariannes Berührungen reizten mich schon ein wenig. Zumal sie immer ihre Brüste an meinem Kopf und Körper Langstrecken ließ. Sie war auch immer fleißig am stöhnen bei der Arbeit. Natürlich vor Anstrengung, aber dies ließ Rückschlüsse ziehen, wie sie sich im Bett anhören würde.Der Tag war gekommen und ich hatte meinen ersten Termin. Ich ging in die Praxis und Marianne saß schon am Empfang. Herzlich begrüßten wir uns. Und da ging es auch schon los. Ich folgte ihr in den Behandlungsraum. Sie lief vor mir. Ich konnte es mir nicht verkneifen auf ihren süßen Arsch zu schauen. Marianne schloss die Tür und meinte, dass ich mich freimachen sollte. „Alles oder nur obenrum?“ fragte ich sie scherzhaft lächelnd. „Erstmal nur obenrum!“ erwiderte sie prompt und zwinkerte mir zu. Ich begann mich auszuziehen und bemerkte, dass sie mich die ganze Zeit über beobachtet als ich mich auszog. Meine Brust und meinen Bauch hatte ich mir noch rasiert und etwas eingeölt, damit ich schön glänze und meine Muskeln noch besser zur Geltung kamen. Ihre gierigen Blicke verrieten mir, dass es ihr gefällt was sie sah! Ich schaute ihr nochmal in die Augen und legte mich dann auf die Liege.Marianne nahm eine ordentliche Portion Massageöl und verrieb es in ihren Händen. Sie begann erst einmal ganz zärtlich meinen Rücken zu streicheln. Sie war zärtlicher als sonst. Sofort begann ich mich zu entspannen. Ich sagte ihr, dass sie es sehr schön macht, aber ruhig etwas fester anpacken könne. ...
«123»