1. Baden in Erfurt (1)


    Datum: 14.03.2019, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus Autor: Geier, Quelle: Schambereich

    Tom breitete Katis Beine auseinander und küsste Ihre Scham. Er saugte an ihrem Kitzler und leckte durch ihre nasse Spalte. Sie stöhnte leise. Er sah wie seine Frau unruhig wurde. Sie war kurz vor dem explodieren. Tom lächelte und fragte ob er Christin ficken solle, die saugte immer noch an Katis Brüsten. Kati lächelte und sagte, erst sie dann mich. Tom drückte Christins Beine auseinander und schob seinen Ständer tief hinein. Er konnte sich nicht halten. Sie stöhnte, er fickte Sie und merkte, dass er kommen würde. Er zog ihn heraus, kroch hoch zu den Frauen und sagte wer lässt mich spritzen? Christin war von Sinnen, sie hörte auf an Katis Brüsten zu saugen, drehte sich zu ihm um und nahm seinen Schwanz, der von ihrem Saft verschmiert war tief in den Mund und saugte bis es ihm kam. Sie schluckte und lies den Rest aus ihrem Mund herauslaufen. Es sah unglaublich geil aus. Kati war seither zu kurz gekommen. Sie legte sich auf den Rücken und fragte was mit ihr sei, sie spreizte ihre Beine und wartete. Christin lächelte, verschwand mit ihrem Kopf in Katis Schoß und leckte und saugte sie. Kati jauchzte, so geil war sie. Toms Schwanz war gar nicht schlaff geworden. Er ging hinter die leckende Christin und ...
     begann sie von Hinten zu ficken. Das war geil. Er umgriff ihre, ihre Brüste, spielte mit ihren Nippeln und flüsterte ihr ins Ohr, tauscht ihr. Christin legte sich auf den Rücken zog ihre Beine an und spreizte sie, Kati drehte sich automatisch und begann ihrer Freundin die Möse zu lecken. Tom ging hinter seine Frau, schob ihr seinen Schwanz rein und fickte sie. Nach kurzer Zeit kam es Christin, sie zuckte und wimmerte, sie sagte etwas Geileres hätte sie noch nie erlebt. Tom fickte immer noch von hinten, umgriff seine Frau, stimulierte sie mit den Fingern, drehte Sie schließlich auf den Rücken und leckte sie bis sie kam. Dann stellte er sich fordern vor die Frauen und sagte, ich will auch noch mal kommen. Die Frauen zogen ihn nach unten, und fingen beide an zu blasen, von links und rechts. Es dauerte nicht lange und er spritzte die beiden gleichmäßig an. Sie küssten sich alle abwechselnd leidenschaftlich. nahmen das Handtuch auf, und gingen ausgiebig ins Wasser. Danach liefen sie zurück zum Platz und sonnten sich den ganzen Nachmittag nackt. Erst gegen 16 Uhr, als sie gehen mussten, zogen sie sich an. Über ihr geiles Erlebnis haben sie nicht mehr gesprochen. Beim verabschieden gab jeder jedem einen Zungenkuss. 
«123»