1. Lisa und Heiko Teil 1


    Datum: 13.03.2019, Kategorien: Inzest / Tabu Reif Anal Autor: Adyawor, Quelle: xHamster

    Lisa und Heiko Teil 1Diese Geschichte ist vom Urheber geschützt und wird bei weiter Veröffentlichung gelöscht.Alle Personen und Handlungen sind frei Erfunden.Wünsche euch viel Spaß beim Lesen.Es klirrte auf einmal auf einem Samstag morgen und ich war hell wach.Was war da passiert??? Ich zog mir meinen Morgenmantel an und ging runter in die Küche. Auf dem weg in die Küche klirrte es wieder... Samstag früh wo wir ausschlafen konnten... Komisch... Als ich dann die Küche betrat schaute ich nicht schlecht. Meine Tochter wollte einen Kuchen backen. Aber wieso um diese Uhrzeit?Ich darf meine Tochter und mich erst mal vorstellen. Lisa war eine junge süße Dame von 14 Jahren. Ich bin der Heiko und bin Mitte der 30ziger. Wir lebten in einem Haus das an einem Wald grenzte und einem See auf unserem Grundstück. Die nächsten Nachbarn wohnten ca. 4 Km entfernt und so waren wir ungestört. Wir lebten alleine da ihre Mutter vor 6 Jahren bei einem Unfall starb. Arbeiten brauchte ich nicht mehr. Ich habe meine zwei Firmen verkauft und hatte auch paar Patente wo ich genug Geld bekam. Also so waren wir für die Zukunft gut abgesichert. Was auch für meine Enkelkinder reichte.Ich fragte mich immer noch wieso versucht sie einen Kuchen zu backen?Geburtstag hatte ich nicht und Lisa auch nicht. Der Todestag war auch nicht...So stand ich im Türrahmen und sah Lisa von hinten zu. Merkte aber auf einmal das Sie sehr leicht bekleidet war. T-Shirt und Boxer Shorts von mir. Okay sie trug gerne weitere Sachen und ...
     hatte auch von Ihrer Mutter einige Sachen behalten. Einen BH trug sie nicht. Das wusste ich weil Lisa zuhause nie einen BH trug.Wenn es am Wochenende warm war ist sie auch mal nackt im Haus Rum gelaufen. Okay wir sind Nackt Rum gelaufen. Das haben wir auch schon gemacht als Ihre Mutter noch lebte. Da waren wir doch sehr freizügig in der Erziehung gewesen. Bloß wenn Besuch da war durfte und sollte sie nicht Nackt rumlaufen. So habe ich also Ihre Entwicklung mitbekommen. Mich störte es nicht.Aber was hat es nun mit dem Kuchen auf sich???In Gedanken vertieft hörte ich Lisa sagen „ Guten Morgen Papa“ ich zuckte zusammen und sagte verdattert auch guten morgen Süße.Nächste frage war von mir. Was machst du um diese zeit in der Küche? Und was wird das für ein Kuchen?„Das soll ein kleiner Dankeschön Kuchen werden.“ sagte Lisa„Dankeschön Kuchen? Wofür?“ fragte ich Lisa.„Das Du immer für mich da bist und mir immer hilft wenn ich einen Tiefpunkt habe. Seit Mama Tot ist.“ sagte Lisa. Ich trat auf Lisa zu und nahm Sie zärtlich in den Arm und streichelte ihr Haar. Schönes Blondes Schulter langes Haar hatte Sie. Die Haare hatte sie von Ihrer Mutter und den Makellosen Körper. Was mir aber nie Aufgefallen ist. Ich merkte Ihre festen Brüste auf meinem Oberkörper und merkte wie sich mein Schwanz regte... Mir war das Peinlich und wurde Rot. Lisa sagte „Kann passieren Papa. Hast ja seit Mama´s tot ja keine Frau mehr gehabt.“Ich sagte „Trotzdem ist es peinlich bei der eigenen Tochter einen Ständer ...
«1234...9»