1. Meister - T - Klit Ring küsst "Perle"


    Datum: 12.03.2019, Kategorien: BDSM Fetisch Voyeurismus / Exhibitionismus Autor: Meister-T, Quelle: xHamster

    Meister – T –http://xhamster.com/users/meister-t Fetisch und Voyeurismus als KunstformMeister - T - Tagebuch eines Meisters - Lest: -http://xhamster.com/posts/733769Aus dem Leben eines Meisters - Dichterische Hommage – Marthes Beringung der KlitDer Fetisch als moderne Form der Kunst" - mit der Möglichkeit für Dritte , die "Ansprüche an das Schöne" und Ausgefallene stellen - als "Voyeur" - ein "Beobachter" zu sein.- Lest nun das "KleineTagebuch" des Meisters - seiner Frau Hilla - Schwester des Meisters und ihrer Frau - "Fee": - Entdeckung des Seins -Was ist das Ansinnen eines Meister – Einblicke in sein Leben zu geben? - Ja warum verwendet ein „Meister“ viel kostbare Lebens Zeit seines Seins um eine anspruchsvolle Page aufzubauen? - Ja – Warum? – Auch diese Frage hat sich der „Meister“ gestellt! Wir haben im Sinne Voltaires (1694-1778) beschlossen, einfach nur glücklich im Leben zu sein! - Wir möchten Menschen motivieren,das Leben mit Freude und Liebe zu leben. Sucht die schönen Dinge die euch erfreuen. Wir öffnen unser kleines Fenster, um euch als "Voyeur"einzuladen. - Holt euch freudige Anregungen zur LIEBE.Ring küsst PerleMittig ist der März –und bereit – das Herz –Marthe wird - geschenkt bekommen –was sie sich – hat ausgesonnen.Rasiert ist schon – die „Dose“ –runter zieht – sie jetzt – die Hose –sie trägt heut – klein Schlüpfer - fein –mit viel Spitze – über Ritze.Der kleine Po – mit seinen Backen –geküsst wird dieser – und der Nacken –auch der Mund – und Busen – ...
     rund.Marthe ist heut – voller Freude –bald schon sehen – es die Leute –an der Ritze – über Schlitze –kleine Perle – rot wie Erle.Diese kriegt heut – einen Ring –der ist Gülden – schönes Ding –tut dann necken – kleinen „Recken“ –bei jedem Schritt – und weiten Tritt.Jetzt liegt Marthe – auf der Liege –die sanft und fein - fast ist – wie Wiege –spreizt die Beine – breit und feine.Ich küsse ihren – kleinen Mund –zeig den Ring – der Rund –öffne mit dem - Fingerlein –Scheide die – bereit zu sein –auch ist – und wisst –geneckt wird „Perle - “sanft und liebe" –denken tut – dass ich nun triebe –sie – die hochgeschwollen –meist gern schrie –„Ich will kommen – unbesonnen.“Tut denn das – nicht gleich auch weh –fragt so dann – der kleine Zeh –doch die „Möse“ – sagt recht böse –„Nein – der Schmerz ist Fein –und schon sticht – die Nadel rein.Ein kurzes Zucken – und das Bein –sagt zu mir – ich trage ein –so lieben Schatz – leicht wie der „Spatz“ –durchs harte Leben – und tu geben –acht – und Marthe – lacht –denn nun ist Ring – am kleinen Ding.Hilla küsst – die kleine Wunde –tat nicht weh – und nur Sekunde –war der Schmerz – ganz nah am Herz.„Kann ich machen – LIEBE –fragen schon – die Triebe –doch der Meister – der besonnen –sagt zu ihr – „Du darfst nicht kommen“ –heute – denn oh Leute –musst du heilen – und verweilen!Doch im Bette – meint Hilla – nette –soll Brust – mich spüren –und verfrühen.Zeig mir nochmal – deinen Ring –der umschließt – das „kleine Ding“ –spürst du schon – im Schritt – beim ...
«12»