1. Jessica wird zum Schwein Teil 7 (Erster Fick - Er


    Datum: 12.03.2019, Kategorien: BDSM Fetisch Hardcore, Autor: taku005, Quelle: xHamster

    Jessica lag bettelnd neben ihrem Herren. Unaufhörlich lief die Feuchtigkeit der Geilheit aus ihrer Spalte. Trotz oder vielleicht auch wegen ihres Albtraumes. Ihr Verlangen wurde immer unaufhörlicher. Sie wollte es spüren. Den Penis ihres Herren. In Ihr. Jeden Stoß tief in sie. Ausgefüllt sein. Seinen Samen in mit einem harten letzten Stoß tief in ihre Gebärmutter geschossen bekommen. Endlich sein werden. Ganz sein. In ihrem Kopf hatte er sie schon hunderte Male gefickt, immer wieder auf jede erdenkliche Art und Weiße. Doch im echten Leben noch nie. Schwer atmend und aufgeregt, unkontrolliert schon fast mehr hauchend als Sprechend flüsterte Jessica in Marcos Ohr: „Bitte... Bitte... Fick mich...“ Kurz musste sie schlucken. „Ich liebe dich mein Meister. Ich will dein sein für immer. Bitte, bitte mach mich zu deinem.“ Hoffnungsvoll blickten die Augen der jungen Frau hoch entlang des Körpers ihres Herren. Begirde, Liebe, Geilheit, ein Verlangen. Aus alle dem mischten sich Jessicas Gefühle und Hoffnungen, als Marco begann sich zu bewegen. Er umschloss ihren leicht dicker werdenden Körper fest mit beiden Armen. Noch gab es an ihrem Körper noch keine Fettrollen, die er dabei hätte umfassen können. Einzig und allein ihre etwas größeren und weichen 80C Brüste drückten sich sanft an seinen Oberkörper, während sein harter Penis sich langsam gegen Unterleib drückte. Dort wo sich erste Folgen von Jessicas neuen ich sichtbar machten. Das kleine Bäuchlein der jungen Frau bekam immer wieder ...
     den leichten druck des angeschwollenen Penis zu spüren. Anscheinend war nicht nur Jessica. Mehr als willig. Immer wieder begann ihr zuckender Unterleib den Druck zu erwidern. Jessica genoss den Geruch von Marcos Körper.Sie liebte das Gefühl seinen Händen zu liegen. Zaghaft bewegten sich ihre Lippen. „Darf ich...“ wollte Jessica sagen, als Marco ihr einen innigen Kuss auf die vor Scheck zart vibrierenden Lippen drückte. Alles war vergessen. Jessicas ganzer Körper begann sich aufzuheizen. Ihr Herz begann zu rasen. Ein gutes Gefühl. Liebe aber ebenso geil. Auch Jessias Unterleib begann heftig auf das Aufeinandertreffen der Lippen zu reagieren. Das Verlangen nach mehr wurde immer stärker. Doch langsam glitt Marcos Hand entlang ihres Nacken. Seine Finger umwickelten ihren Hals in einem festen Händedruck, der immer stärker wurde. Der Druck. Es wurde immer enger immer schwerer zu Atmen. Eine eine kurzen Unterbrechung des Kusses rang Jessica um Luft. Erst jetzt wurde ihr klar, wie eng der Druck war. Es war zwar möglich zu Atmeten aber nur schwer. Die Hand ihres Herren umschloss Sie mit festem Griff. Kein Zweifel. Sie war sein. Ihr Leben in seiner Hand. Ein kurzes Gefühl der Angst. Doch keine Zweifel. Ein Schlucken ein Grinsen auf ihren Lippen, ein geiles Gefühl. Das beste Halsband aller Zeiten. Jessica konnte ihr Verlangen nicht länger unterdrücken und versuchte ihre Schenkel zu spreizen, um den Penis ihres Herren endlich in ihr Spalte einzuführen. Doch keine Chance der Griff hielt ...
«1234»